Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflichteilaussetzung der Kinder solange ein Teil lebt.


| 12.03.2005 21:32 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Situation: Wir haben 3 erwachsene Kinder. Wir haben einen notariellen Ehevetrag wo wir uns gegenseitig als Erben einsetzen.

Wir wollen sicher gehen, dass unsere Kinder nach dem Tod eines Teiles nicht Ihren Pflichteil fordern. Also der überlebende Teil
voll über das Vermögen (im wesentlich ein Einfamilienhaus)
verfügen kann.
Frage: Unsere Überlegung ist, dass wir mit unseren 3 Kindern einen Vertrag machen mit der Zusage keinen Pflichteil zur Auszahlung zu fordern. Damit der überlebende Teil voll über das Vermögen verfügen kann. Geht das? Muss das bei einem Notar gemacht werden? Gibt es hier Mustertexte?
Danke!

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Es besteht die Möglichkeit gemeinsam mit Ihren Kindern einen Erbvertrag zu errichten, nach welchem der überlebende Ehegatte alleiniger Erbe wird und erst nach dessen Tod die Kinder ihr Erbe erhalten. Man kann innerhalb dieses Erbvertrages regeln, dass die Kinder darauf verzichten, nach dem Tod des erstversterbenden Ehegatten, ihren Pflichtteil geltend zu machen. Innerhalb eines Erbvertrages besteht grundsätzlich Vertragsfreiheit.
Der Erbvertrag wird vor dem Notar geschlossen. Alle Vertragsparteien müssen anwesend sein. Die höchstpersönliche Anwesenheit ist jedoch nur hinsichtlich desjenigen erforderlich, der eine letztwillige Verfügung trifft. Im übrigen ist eine Vertretung durch eine Bevollmächtigten möglich.

Der Notar gibt den Erbvertrag normalerweise in amtliche Verwahrung. Die Vertragsparteien erhalten über die Hinterlegung einen Hinterlegungsschein.

Mustertexte kann ich Ihnen innerhalb diese Forums nicht liefern. Der Notar formuliert den Erbvertrag jedoch nach Ihren Wünschen in der rechtlich korrekten Form.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Super! Das gibt es noch in der "Dienstleistungswüste Germany"
Ich kann Ihr Sytem, Ihren Anwalt, nur Loben und Anerkennung zollen! Es ist schon einmalig innerhalb einer halben Stunde eine persönlich individuelle Antwort zu bekommen
Meine Frage wurde eindeutig und präzise beantwortet, von Haus zu Haus, von Fregesteller zu Anwalt.
Danke! Weiter so! Ich werde Euch weiterempfehlen"
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER