Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflegegrad 3

03.02.2017 09:33 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

Meine Tochter ist behindert und ich als mutter pflege meine Tochter,ich bekomme für meine Tochter Pflegegeld,seit Januar haben sich die Einstufungen geändert,meine Tochter hat jetzt Pflegegrad 3,wir beziehen Hartz 4,seit Monaten werde ich vom Jobcenter unterdrückt und eingeladen bezüglich Arbeiten,obwohl ich nicht kann da ich voll ausgelastet bin mit der pflege meines Kindes.Meine frage an Sie,muss das Jobcenter mich nicht aus der Arbeitsvermittlung raus tun,da meine Tochter eingestuft ist mit Pflegegrad 3(als schwere Beeinträchtigung der Selbstständigkeit.)

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wie sehr häufig in allen juristischen Bereichen kommt es auch bei Ihrer Frage darauf an.
Und zwar ist für ihre Tocher irgendwann ein Gutachten vom medizinischen Dienst der Krankenkasse erstellt worden. Darin befinden sich auch die Wochenstunden, die Ihnen für die Pflege ihrer Tochter beigemessen werden.
Es ist wichtig, dass nicht noch einer anderen Person Stunden zugebilligt worden sind, diese fallen dann bei Ihnen weg.
D.h. für Sie, sollten Ihnen nur 25 Stunden pro Woche für die Pflege angerechnet werden, könnten Sie z.B. für 15 Std. arbeiten gehen.
Bitte schauen Sie in besagtem Gutachten nach, wieviele Stunden für Sie vorgesehen sind.
Nutzen Sie bitte die Nachfragefunktion, um mir die Stundenzahl mitzuteilen.
Ich werde anschließend darauf antworten.


Mit freundlichen Grüßen

Rückfrage vom Fragesteller 03.02.2017 | 18:57

Es geht darum das meine Tochter hochgestuft würde ab Januar,Sie hatte früher Pflegestufe 1 und jetzt ist Sie hochgestuft worden auf Pflegegrad 3.Eine Mitarbeiterin des früheren Jobcenter sagte mir letztes Jahr ich solle mit meiner Krankenkasse reden ob Sie meine Tochter hochstufen auf 2,dann wäre ich aus dem System raus und nicht mehr vermittelbar.Nun ist es aber so das ab Januar die Pflegestufe in Pflegegrade umgewandelt worden.Ich habe leider kein neues Gutachten mit den Wochenstunden.
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 04.02.2017 | 13:40

Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank für die weiteren Informationen.
Bei ihrer Tochter hat also eine automatische Änderung der Pflegestufe 1 in den Pflegegrad 3 stattgefunden, ohne die Anfertigung eines neuen Gutachtens.
Das Pflegegeld könnte also für Sie um knappe 100,- € gestiegen sein.
Sie haben nichts zu den Pflegesachleistungen und ggf. zur Tages- und Nachtpflege mitgeteilt.
Bei dem Bezug von den sog. Hartz 4 Leistungen ist die Grundvoraussetzung, dass man nicht nur bedürftig ist, sondern dem Arbeitsmarkt auch zur Verfügung steht.
Die Aussage der Mitarbeiterin des früheren Jobcenters ist also mit großer Vorsicht zu genießen. Sind Sie nicht mehr vermittelbar, läuft das grundsätzlich darauf hinaus, dass Sie auch aus dem Hartz 4 Bezug herausfallen.
Begnügen Sie sich bitte nicht mit mündlichen Aussagen!

Um ihrem Fall in allen Einzelheiten gerecht zu werden, bitte ich Sie darum, die Beratungshilfe, die Ihnen zusteht, in Anspruch zu nehmen und sich mit allen Unterlagen, die gesichtet werden müssen, bei einer Kollegin/einem Kollegen vor Ort, oder bei mir über meine Kontaktdaten zu melden.

Über die Beratungshilfe müssen Sie die anwaltliche Tätigkeit selbst n i c h t bezahlen.
Ich verstehe, dass es für Sie darum geht, durch das Jobcenter in Ruhe gelassen zu werden. Ich sehe die Problematik, dass Sie anschließend ohne Geld dastehen.
Bitte nutzen Sie unbedingt die Beratungshilfe, nur so kann die für Ihren Einzelfall richtige Lösung gefunden werden.

Bitte kontaktieren Sie mich über meine Kontaktdaten im Profil, wenn Sie noch weitere Fragen zu dem Vorgang haben.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Katharina Helmerking

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80445 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Sehr hilfreiche Antwort, die meine Frage restlos geklärt hat. Danke! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zufrieden. Ich bedanke mich für Ihre Beantwortung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Verständlich und auf den Punkt gebracht - gerne wieder! ...
FRAGESTELLER