Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pflegegeld - Anrechnung bei Wohngeld?

22.09.2016 14:56 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Raphael Fork


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich beziehe für meinen, bei mir lebenden Sohn, Pflegegeld der Pflegestufe II (545 Euro).

Mein Sohn verfügt zudem über einen Schwerbehindertenausweis mit einem Grad der Behinderung von 70, Merkzeichen B und H.

Diese Fragen habe ich:
Wirkt sich der Grad der Behinderung meines Sohnes in irgend einer Form auf die Höhe des Wohngeldes aus?

Wird das Pflegegeld bei der Berechnung des Wohngeldes angerechnet?

Wenn mein Einkommen zu gering wäre, könnte ich durch den Bezug des Pflegegeldes trotzdem berechtigt sein, Wohngeld zu beziehen?

Für Ihre Antwort danke ich und verbleibe

mit freundlichem Gruß

S. Steen

Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworte:




Frage 1:
"Wirkt sich der Grad der Behinderung meines Sohnes in irgend einer Form auf die Höhe des Wohngeldes aus?"


Ja.

Der GdB wirkt sich auf die Höhe des Wohngeldes nach § 19 WoGG insofern aus, als je nach GdB bestimmte Freibeträge vom Einkommen abgezogen werden können.



Frage 2:
"Wird das Pflegegeld bei der Berechnung des Wohngeldes angerechnet?"


Nein.


Sie müssen das Pflegegeld zwar angeben, dieses zählt aber grundsätzlich nicht als Ihr Einkommen, da Sie mit ihrem pflegebedürftigen Sohn in einer Haushaltsgemeinschaft leben und die Pflege nicht erwerbsmäßig betreiben.



Frage 3:
"Wenn mein Einkommen zu gering wäre, könnte ich durch den Bezug des Pflegegeldes trotzdem berechtigt sein, Wohngeld zu beziehen?"


Ja.


Sie müssen zunächst einmal ein sog. Mindesteinkommen erzielen. Dazu zählt auch das o.g. Pflegegeld mit.



Mit freundlichen Grüßen

Raphael Fork
-Rechtsanwalt-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78708 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Hilfe. Ich kann Sie nur empfehlen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herzlichen Dank für die ausführliche und kompetente Antwort. Sie hilft uns dabei, die richtige Strategie zu finden. Noch eine Nachfrage: wie weit geht die Informationspflicht des Vermieters (ggf. auch Verkäufers) bei unspezifischen ... ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Vorerst alles in Ordnung! ...
FRAGESTELLER