Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pfändungsbeschluss ignoriert

20.04.2020 17:24 |
Preis: 40,00 € |

Zwangsvollstreckung, Zwangsversteigerung


Beantwortet von


14:23
Als privater Gläubiger habe ich gegenüber einem privaten Drittschuldner einen gerichtlichen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss über 20.000 (Der Drittschuldner ist Käufer einer Immobilie des Schuldners, der Kaufpreis floss offenbar letzte Woche). Trotz Aufforderung hat sich dieser nicht gemeldet, ebenso ist 4 Wochen nach Zustellung kein Geld auf dem angeg. Konto eingegangen.
Laut Vollstreckungsgericht ist deren Arbeit getan, ich muss nun klagen, da ein neues Rechtsverhältnis zwischen mir und dem Drittschuldner geschaffen wurde.
1. wie läuft das formal ab, ich beauftrage einen RA der beim zuständigen AG Klage einreicht?
2. wie wird das AG auf Basis des Pfändungsbeschlusses entscheiden bzw. welche Schritte?
3. andere Lösung?
Ein direkter Kontaktversuch mit dem DS gelang bisher nicht, allerdings werde ich den DS vor Klage über meine Absicht informieren und hoffe auf seine Einsicht.
vielen Dank!
20.04.2020 | 17:56

Antwort

von


(735)
Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.
Sie können den Drittschuldner zunächst selbst aussergerichtlich nochmal an seine Verpflichtung zur Abgabe der Drittschuldnererklärung schriftlich erinnern und eine letzte Frist setzen.

Anschliessend sollten Sie einen Rechtsanwalt beauftragen, Drittschuldnerklage einzureichen. Dabei wird der gepfändete Anspruch im Wege der Klage beim ordentlichen Gericht geltend gemacht. Wendet der Drittschuldner ein, dass der gepfändete Anspruch nicht begründet sei, können Sie ihn ( wegen Versäumung der Verpflichtung zur Drittschuldnererklärung ) im Wege der Klageänderung auf Schadensersatz verklagen, § 840 Abs.2,S.2 ZPO .

2.
Das Gericht entscheidet also voraussichtlich entweder auf Zahlung aus der Pfändung gegen den Drittschuldner oder auf Schadensersatzzahlung wegen der Kosten des Klageverfahrens und der Vollstreckungskosten.

Dies ist der juristisch vorgegebene Weg für den Fall, dass der Drittschuldner nicht reagiert.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen. Für eine gerichtliche Vertretung stehe ich Ihnen bei Bedarf gern zur Verfügung,

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Sascha Steidel
Fachanwalt für Familienrecht

Rückfrage vom Fragesteller 20.04.2020 | 18:53

vielen Dank! auch für die schnelle Antwort.
Verstehe ich richtig, ich bekomme mein Geld so oder so? Er kann die Unbegründetheit doch als Drittschuldner gar nicht beurteilen/begründen. Nochmals Danke.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 21.04.2020 | 14:23

Die Rechtmäßigkeit der titulierten Forderung kann der Drittschuldner weder beurteilen noch in Zweifel ziehen. Er könnte aber einwenden, dass der Schuldner keine Forderung gegen ihn, den Drittschuldner, hatte. Er kann also Einwendungen gegen die gepfändete Forderung erheben.

Ist es tatsächlich so, wie Sie annehmen, dass der Drittschuldner nach Zustellung des Pfändungsbeschlusses eine Forderung des Schuldners gegen ihn erfüllt hat, welche der Pfändung unterlag, dann haben Sie auf jeden Fall sehr gute Aussichten, Ihr Geld zu bekommen.

ANTWORT VON

(735)

Wrangelstrasse 16
24105 Kiel
Tel: 0431-895990
Web: http://www.kanzlei-steidel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Miet und Pachtrecht, Internet und Computerrecht, Verkehrsrecht, Erbrecht, Vertragsrecht, Fachanwalt Familienrecht, Grundstücksrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79915 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Herr Greenawalt hat sehr schnell, kategorienübergreifend und gezielt geantwortet. So habe ich mir das als Neukunde auf frag-einen-anwalt.de gewünscht. JMA, 14.04.2021 ...
FRAGESTELLER
4,4/5,0
Meine Frage wurde vollständig beantwortet. Einzelne Passagen sind wohl nur Juristen verständlich, nicht aber "normalen" Leuten. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hilft uns sehr weiter. Die schnelle Bearbeitung ist super. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER