Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.881
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pfändung meiner Rente im außereuropäischen Ausland

| 23.10.2017 15:26 |
Preis: 55,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Park, LL.B.


meine Aktuelle Brutto-Rente ist ca, 520,- €, ich bin 72 Jahre alt und habe bis jetzt noch gearbeitet da die Rente nicht reicht. Mein gesundheitlicher Zustand läßt dies jetzt nicht mehr zu, deshalb beabsichtige ich zu Freunden auf die Philippinen umzusiedeln, da ich dort mit meiner Rente einigermaßen leben kann. Meine offenen Verpflichtungen, sind möglicherweise geringfügige Steuerschulden, bedingt durch nichtmehr mögliche Steuererklärung sowie Alte Forderungen in Deutschland, die ich nicht bezahlen konnte, da izuwenig Einkommen.
Meine Frage ist:
Kann meine Rente trotzdem zum Teil gepfändet werden, wenn ich auf den Phiippinen lebe und wie kann ich mich vor der Umsiedlung dagegen schützen?
Erschwerend kommt dazu, dass der Postweg auf die Philippinen sehr lange dauert und auch unsicher ist, weshalb ich diese Fragen vor Abreise rechtssicher klären muß.
Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Sie können davon ausgehen, dass Sie mit einer Rente von ca. 520,00 EUR im Monat unter das pfändungsfreie Einkommen fallen werden. Sollte man also versuchen Ihre Rente in Deutschland zu pfänden, so wäre dies nicht möglich, da Sie hier weniger als in § 850c ZPO nötig erhalten.

Eine Pfändung in den Philippinen wäre zwar im Wege der Rechtshilfe denkbar, aber wie Sie bereits beschrieben haben sehr umständlich und daher auch wenig erfolgsversprechend.

Ich sehe hier also im Allgemeinen keine Gefahr, dass Ihrw

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 24.10.2017 | 21:42

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt,
zuerst herzlichen Dank für die ausführliche Rechtsauskunft.

Die ersten beiden Absätze verwirren mich jedoch etwas, oder ich habe Sie nicht richtig verstanden. Einerseits schreiben Sie, daß eine Pfändung meiner Rente gemäß § 850c ZPO nicht möglich ist, anderseits aber eine Pfändung in den Philippinen auf dem Wege der Rechtshilfe denkbar wäre. Wie ich das als Laie verstehe, hebt doch das Eine das Andere auf.

Desweiteren ist der nachfolgende Satz (Ich sehe hier also im Allgemeinen keine Gefahr, dass Ihrw ) am Ende verstümmelt, sodas ich ihn nicht verstehen kann.
Bitte klären Die mich auf, herzlichen Dank
Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 24.10.2017 | 22:04

Gerne beantworte ich auch Ihre Nachfrage.

Entschuldigen Sie das Missverständnis, was ist sagen wollte ist dass zwar grundsätzlich eine Vollstreckung auch auf den Philippinen denkbar wäre, dies aber mit Ihrem Einkommen nicht möglich ist. Sollten Sie aber jemals wieder über die Pfändungsfreigrenze kommen, so wäre eine Pfändung machbar.

Mit freundlichen Grüßen

Alex Park


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 26.10.2017 | 02:56

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Für die wenigen Informationen, die ich geben konnte, war die Antwort hilfreich und hat meine Bedenken beruhigt.
Ich würde den Anwalt wieder kontaktieren, wenn ich Hilfe benötige."
Stellungnahme vom Anwalt: