Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pfändung der Verpflegungspauschale beim Auslandjob


| 17.08.2007 10:58 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht



Mein Lebensgefährte hat eine Privatinsolvenz seit 02/2007.
Jetzt könnte er einen Job in den Niederlanden bekommen.
Dort würde er pro Tag eine Verpflegungspauschale/Auslöse bekommen, die mit dem Lohn die hiesige Pfändungsgrenze von 995€ übersteigen würde.
Meine Frage:Kann er das Geld der Auslöse trotzdem behalten?
Sehr geehrte Frau Fragestellerin,

vielen Dank für Ihre Anfrage, welche ich aufgrund Ihrer Angaben dahingehend beantworten kann, dass eine Verpflegungspauschale/Auslöse nicht pfändbar ist. Dieses ergibt sich aus den Vorschriften über die Pfändbarkeit von Arbeitseinkommen in den §§850ff. ZPO, welche auch im Rahmen des Insolvenzverfahrens gelten. Nach §850a Nr.3 ZPO sind u.a. nicht pfändbar Auslösungsgelder.

Ich hoffe,Ihre Frage damit zufriedendstellend beantwortet zu habe.

Mit freundlichen Grüssen

Dorothea Orthaus
Rechtsanwältin



Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Vielen Dank "