Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.435
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pfändung UG Gesellschaftsanteile


23.10.2015 22:22 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Marcus Schröter, MBA


Zusammenfassung: Zwangsvollstreckung/Pfändung in Gesellschafternateile und Gewinnanspruch nach § 15 GmbHG.


Kürzlich habe ich mich mit einer UG selbstständig gemacht mit geringer Stammeinlage. Es ist eine 1 Personen UG. Die Gesellschaft verfügt über keine Sachgüter. Die Umsätze werden durch meine Arbeitsleistung generiert. Die UG läuft gut. Ich bin geschäftsführender Gesellschafter.

Aus meiner Vergangenheit bringe ich einige Schulden mit.Die sind tituliert. Derzeit bemühe ich mich um Ratenzahlungsvereinbarungen mitden Gläubigern. Ich gehe von aus, dass es nicht überall klappt und bald Zwangsvollstreckungen beginnen.

Mir ist klar, dass meine Anteile und mein Einkommen im Falles des Falles pfändbar sind.
Wenn mein Einkommen bis auf die Pfändungsgrenzen gepfändet wird mussich damit leben. Ich habe jedoch Sorge, dass meine Existenzgrundlage wegfällt.

Was genau passiert bei einerPfändung meiner Gesellschaftsanteile .? Wird die Firma aufgelöst? Wird daraus "nur" die Gewinne und Einlagen gepfändet innerhalb der zuläsiigen Werte? Kann ich den geschäftsbetrieb aufrechterhalten und nur die gewinne abführen ?Und wie wahrscheinlich ist überhaupt eine Pfändung der Gesellschaft ? Umsätzegeneriere ich. Sachwerte sind nicht vorhanden.
Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1. Eine Pfändung der Gesellschaftsanteile und des Jahresgewinnes einer Unternehmergesellschaft ist grundsätzlich möglich aber in der Regel unwahrscheinlich, da die anfallenden Kosten nicht im Verhältnis zum Erlös stehen..

2. Eine Unternehmergesellschaft verfügt anfangs über ein geringes Eigenkapital. Die Pfändung der Gesellschafteranteile berechtigt den Gläubiger nur dazu die Liquidierung der Gesellschaft zu beantragen um sich aus dem Liquidationserlös zu befriedigen.

Der Gläubiger ist nicht in der Lage auf Sachwerte der Gesellschaft oder aber auf die Gewinnverwendung Einfluss zu nehmen. Auch kann der Gläubiger nicht auf das Gehalt des Geschäftsführer Einfluss nehmen.

3. Die Pfändung des Unternehmensgewinns ist für einen Gläubiger nur bedingt sinnvoll, da Sie als geschäftsführender Gesellschafter Einfluss auf die Gewinnverwendung nehmen können und somit die Pfändung ins Leere laufen lassen können.

4. Aus meiner Erfahrung beschränkt sich die Zwangsvollstreckung auf den pfändbaren Teil des Geschäftsführergehalts. Eine Pfändung in die Gesellschafteranteile und in den Gewinn der Unternehmergesellschaft ist nur dann zu berürchten, wenn die Gesellschaft über erheblichen Vermögenswerte und Eigenkapital verfügt und bei einer Liquidation mit einem Erlös zu rechnen ist.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER