Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Personenbeförderungsschein

03.04.2009 13:45 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

wir haben einen Kurierservice gegründet. Im wesentlichen werden hierbei Waren aller Art mit einem Personenkraftwagen transportiert. Als Service: das ist die eigentliche Frage, sollen auch gegen Entgelt Tiere zum Tierarzt befördert werden. In der Regel werden diese Tiere aber von dem Besitzer begleitet. Ist ein Personenbeförderungsschein hierfür notwendig? Die Tiere befinden sich Begleitung der Personen, dass Beförderungsentgelt wäre auch ohne Personen gleich hoch.15

03.04.2009 | 15:09

Antwort

von


(54)
Elbinger Str. 11
90491 Nürnberg
Tel: 0911/95699944
Web: http://www.verkehrsrecht-nuernberg.eu
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

die Frage nach der Genehmigungspflicht / Notwendigkeit eines Personenbeförderungsscheins richtet sich nach dem Personenbeförderungsgesetz.

Nach § 1 Abs. 1 Personenbeförderungsgesetz bedarf man für die entgeltliche oder geschäftsmäßige Beförderung von Personen mit Kraftfahrzeugen einer Genehmigung.
Entgeltlichkeit der Beförderung ist gegeben, wenn die befördernde Person ein wirtschaftliches Interesse an der Personenbeförderung hat und dieses wirtschaftliche Interesse durch eine Leistung abgegolten wird.

Geschäftsmäßigkeit der Beförderung ist gegeben, wenn die entgeltliche Personenbeförderung mindestens gelegentlich wiederholt oder dadurch zum wiederkehrenden Bestandteil der Beschäftigung gemacht wird.

So wie Sie Ihre Geschäftsidee schildern liegt Ihr wirtschaftliches Interesse nicht in der entgeltlichen Personenbeförderung, sondern in der Beförderung von Waren und Tieren, also Kurierdiensten. Die Mitnahme der Tierbesitzer ist quasi als „unentgeltlicher“ Sonderservice anzusehen, weshalb hier keine entgeltliche Personenbeförderung gegeben ist. Dies lässt m.E. nur solange vertreten, wie die Mitnahme von Personen nicht zum Hauptgeschäft wird und Sie Ihr Unternahmen quasi von diesen Fahrten nahezu vollständig finanzieren. Dann ist davon auszugehen, dass Sie eine entgeltliche Personenbeförderung – unter dem Deckmantel der Kurierfahrten – betreiben.

Damit keine Missverständnisse mit Behörden aufkommen, sollten Sie dies mit Ihrer zuständigen Führerscheinstelle abklären, da es sicherlich Behördenvertreter gibt, die den Gesetzeswortlaut und Ihre Geschäftsidee anders auslegen oder Ihnen möglicherweise sogar unterstellen, Sie betreiben entgeltliche Personenbeförderung unter dem Deckmantel der Kurierfahrt.
Weiter wäre ratsam, durch entsprechende Preisaushänge und in Ihren AGB deutlich zum Ausdruck bringen, dass der Beförderungspreis bzw. das Beförderungsentgelt ausschließlich für die Kurierfahrt des Tieres zum Arzt erhoben wird und nicht für die Beförderung des Besitzers.

Nach meiner Auffassung ist die Beantragung eines Personenbeförderungsscheins nicht erforderlich, die Rücksprache mit Ihrer zuständigen Führerscheinstelle sollten Sie dennoch halten.
Ich hoffe, Ihnen vorab eine erste Orientierung gegeben zu haben und darf Sie noch auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen.


ANTWORT VON

(54)

Elbinger Str. 11
90491 Nürnberg
Tel: 0911/95699944
Web: http://www.verkehrsrecht-nuernberg.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Verkehrsrecht, Verwaltungsrecht, Ordnungswidrigkeiten, Strafrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81240 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr nette Anwältin. Schnelle Antwort. Sehr ausführlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich empfehle diesen Anwalt weiter! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt hat mir wirklich weitergeholfen. Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER