Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Person 1 liegt im Koma. Wer kommt für die Schulden auf

10.04.2016 21:00 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Die Person 1 liegt im Koma. Wann diese Person wieder überhaupt in der Lage ist zu laufen, essen geschweige denn zu essen ist weiterhin offen. Man geht davon aus, dass die Person lebenslang in ein Pflegeheim muss. Person 1 erhält noch Krankengeld vom Arbeitgeber.

Person 1 hat 2 Kinder im Alter von 12 und 15 Jahren. Person 1 hat keinen Ehemann. Die Mutter will sich sodann um die erste Sortierung der Schulden kümmern.

In der Vergangenheit wurden über mehrere Jahre sehr viel Schulden angehäuft über mehrere tausend Euro (Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid, Haftbefehle etc).

Frage 1:
Wie sollte hier idealerweise herausgegangen werden, sollte hier z. B. ein Vertreter vom Amtsgericht geholt werden, für die finanziellen Sachen zu regeln? Oder welche Möglichkeiten sind hier möglich?

Frage2:
Müssen die Kinder ab 18 Jahren für die Schulden in irgendeiner Weise aufkommen?

10.04.2016 | 21:27

Antwort

von


(513)
Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1.) Sollte Person 1 keine Vorsorgevollmacht errichtet haben, um so selbst zu regeln, wer sich um ihre Belange in einem solchen Fall kümmern soll, wäre es sinnvoll, beim Amtsgericht die Bestellung eines Betreuers für den Bereich der Vermögenssorge zu beantragen. Sollte die Mutter auch für die zu treffenden persönlichen Entscheidungen (z.B. medizinische Behandlung, Pflege) nicht dauerhaft die Verantwortung übernehmen wollen, kann die Betreuung auch insgesamt, also für Vermögens- und Personensorge beantragt werden.

2.) Die Kinder müssen grds. nicht für fremde Schulden aufkommen, auch nicht bei Volljährigkeit. Dies ändert sich aber, falls Person 1 sterben sollte. Dann würden sämtliches Vermögen aber auch sämtliche Verbindlichkeiten im Wege der Erbschaft auf die Kinder übergehen. Sollten die Schulden das positive Vermögen übersteigen, wäre den Kindern zu raten, das Erbe auszuschlagen.

Ich hoffe, Ihre Fragen verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Lars Liedtke

ANTWORT VON

(513)

Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Strafrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Info ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr freundlich, kompetent, hilfreich ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Eine schnelle, präzise und unmissverständliche Antwort – vielen Dank! ...
FRAGESTELLER