Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Persönlichkeitsschutz - Handy-Videos


23.05.2007 23:46 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Hoyer



Sehr geehrte Damen und Herren,

durch Zufall habe ich diese Seite gefunden und bin froh, meine Frage loszuwerden.

Kann ich mich wehren, wenn ja, mit welchen rechtlichen Mitteln?

In letzter Zeit höhrt und liest man viel über Handyvideos, die Schüler im Unterricht drehen,anschließend Mitschülern zeigen und vielleicht sogar ins Internet stellen. Es wird durch Schüler in der Stunde provoziert und es werden unschöne Situationen erzeugt, in denen kein Unterricht mehr möglich ist,aber fürs Video sind sie interesant.Das passiert nur anderen, habe ich gedacht.
Ich weiß allerdings nicht, ob ich auf dem Video zu sehen bin, aber ich nehme es an, weil es in letzter Zeit um Mobbing geht.
Ich weiß welcher Schüler(16 Jahre)das Video gedreht hat.
Vielleicht sind es ja auch schon mehrere.

Mit freundlichen Grüßen
die ratsuchende Lehrerin

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Rechtsratsuchende,

Sie haben ein Recht auf Ihr eigenes Bild, was bedeutet, dass Sie es nicht dulden müssen, wenn dieses ohne Ihre Einwilligung ins Internet gestellt wird.Diesbezüglich müssten sie natürlich darlegen, dass wirklich Bilder von Ihnen auf diversen Internetseiten zu sehen sind.

Sofern Sie eine solche Internetseite ausfindig gemacht haben, besteht z.B. anhand von IP-Nummern die Möglichkeit herauszufinden, wer Betreiber dieser Seite ist mit der Folge, dass dieser auf Unterlassung in Anspruch genommen werden kann.

Da Sie wissen, welcher Schüler ein Video gedreht hat, können Sie als betreuende Lehrerin auch die Herausgabe des Handys verlangen, da Sie es auch nicht dulden müssen, ohne Ihr Einverständnis von einem Videohandy gefilmt zu werden. Allerdings muss hier ein konkreter Verdacht bestehen, dass auch tatsächlich eine derartige Aufnahme von Ihnen existiert.

Sollte es vorkommen, dass während der Unterrichtsstunden diese durch das Verwenden von Handies gestört werden, steht Ihnen auch das Recht zu, diese Geräte für die Dauer des Unterrichts zu "beschlagnahmen" um einen ordnungsgemäßen Ablauf gewährleisten zu können.Dies verstößt auch nicht gegen das generelle Handy Verbot an Schulen, da im Einzellfall dargelegt werden kann, dass eine Unterrichtsstunde unter diesen Umständen nicht mehr abgehalten werden kann.

Ich hoffe Ihnen eine erste Einschätzung der rechtlichen Situation gegeben zu haben, andernfalls machen Sie bitte von der Möglichkeit der Nachfrage Gebrauch.

freundliche Grüße

Andreas Hoyer
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER