Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Persönliche Daten ohne Erlaubnis veröffentlicht

| 14.05.2009 20:48 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Hallo,
mir ist auf einer Forumsplattform folgendes passiert.
Dieses Forum gilt als "unmoderiert" und man kann da auch auf Wunsch anonym Beiträge verfassen. Mußte mich mit einer Mailadresse registrieren.
Man kann eine Mailbenachrichtigung aktivieren, wo man eine neue Forumsnachricht an die registriert Mail mitgeteilt bekommt.
Ein offenbar mir feindlich gesinnter anonymer "User xxx" hat für mich nicht nachvollziehbar meine Mailanschriften recherchiert, sowie meinen Vollständigen Namen mit Wohnort in einem Antwortbeitrag eingestellt.
Dazu noch mit falschen, beleidigenden Behauptungen!
Der verantwortliche Betreiber hat auf meine Beschwerde den Beitrag sofort gelöscht. Ich weiß aber nicht wer sich hinter diesem User verbirgt.
Er hat diese Eintragung ohne meine Einwilligung vorgenommen!
Dieser User hat meine persönlichen Daten, muß ich mir das gefallen lassen?
Kann ich eine entsprechende Strafanzeige erstatten?

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Sie müssen das Verhalten des anderen Users nicht hinnehmen. Dieser war nicht berechtigt sich Ihre persönlichen Daten zu beschaffen und war auch nicht berechtigt einen falschen Beitrag unter Ihrem Namen einzustellen. Sie sollten den Betreiber der Seite auffordern Ihnen den Namen und die Anschrift mitzuteilen. Es ist aber fraglich, ob der Anbieter dies tun wird.

Auf jeden Fall sollten Sie Strafanzeige gegen unbekannt erstatten. Auf Anfrage der Staatsanwaltschaft muss der Seitenbetreiber die Daten bekanntgeben. Eine Strafbarkeit kommt sowohl nach dem BDSG, als auch nach den § 185 StGB: Beleidigung in Betracht. Es könnte sowohl eine Beleidigung, als auch üble Nachrede bzw. Verleumdung vorliegen. Ob die Staatsanwaltschaft am Ende Anklage erhebt, ist aber offen. Sie haben aber über einen Anwalt die Möglichkeit Akteneinsicht in die Ermittlungsakte zu nehmen. Dadurch erhalten Sie sicher die Daten des Gegners.

Sie können dann den anderen User auch zivilrechtlich auf Unterlassung in Anspruch nehmen, damit Sie vor Wiederholungen geschützt sind.



Bewertung des Fragestellers 16.05.2009 | 07:55

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Hallo,
im Prinzip hatte ich so ein ähnliche Antwort erwartet und habe bereits einen Termin bei der Polizei.
Ist natürlich nicht sehr ermutigend als Staatsbürger immer zu hören, " ...ob der Staatsanwalt Anklage erhebt, ist offen".
Mir geht es darum die Sache angezeigt und damit meinen "Unwillen" zum Ausdruck gebracht zu haben.
Mehr möchte ich nicht investieren, da ich grundsätzlich kein Vertrauen habe Recht vor einem Gericht zu halten!

"