Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Paypal - Sperrung des gewerblichen Kontos

17.06.2008 10:41 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Hallo,

Ich habe mich nebenbei mit einem Internetverkauf selbstständig gemacht. Ich habe einen Gewerbeschein und Ware bei einem Großhändler gekauft und diese bei Ebay weiter verkauft. Zur Sicherheit der Kunden wollte ich Paypal anbieten. Die Kunden haben bezahlt und ich habe mir das Geld von Paypal auf mein Konto weiterleiten lassen. Dieses hat auch ganze 3 mal funktioniert. Jetzt hält Paypal mein Geld fest. Es wären zuviele Aktivitäten vorhanden das sie erstmal prüfen müßten. 1. Eine Kopie vom Ausweis! Habe ich gemacht.
2. Ich mußte per beläge nachweisen, das ich die Ware auch verschickt habe. Bis auf zwei Kunden ging das, da diese beiden unversicherten Versand gewählt hatten. 3. Rechnungen vorlegen wo ich die Ware eingekauft habe. Habe ich auch gemacht. 4. Wieder Belage von dem Versand. 5. Nochmals Beläge von den gleichem Versand. Dieses insgesamt 4 mal. Für die zwei Kunden wo ich keine Beläge habe, muß ich ein Feedback der Kunden einholen. Von einem habe ich es bekommen, der andere meldet sich nicht. Allerdings wird er die Ware wohl bekommen haben, denn sonst hätte er sich bei Paypal gemeldet und Käuferschutz beantragt. Jetzt möchten Sie das ich mit der Ware in ein Geschäft gehe um die Echtheit prüfen zu lassen! Wie soll das gehen, wenn ich diese verschickt habe? Außerdem steht es auf den Rechnungen der Großhändler bei denen ich die Ware (Ed Hardy) gekauft habe. Trotzdem habe ich die Großhändler gebeten mir das zu bestätigen. Die Antwort: Steht auf unseren Rechnungen. Ich war mit einem Kleidungsstück bei uns in der Stadt, doch in keinem Laden will mir jemand etwas bestätigen, da die Leute dafür gar nicht autorisiert sind.
Ich kann machen was ich will, Palpal fordert immer mehr und hält mein Geld zurück. Ich kann nicht weiter arbeiten, weil mir dieses Geld fehlt. Von Paypal kommt nun gar nichts mehr. Ich habe keinen Zugriff auf mein Geld, ich darf das Konto nicht kündigen und die Ware von 400 Euro ist weg. Was nun? Wenn ich Anrufe heißt es man kann mir keine Auskunft geben, nur per e-mail, aber da gibt es keine Antwort. Ich habe jetzt einen Teil der Ware vom Versand zurückgeholt, den Käufern mitgeteilt, das ich die Ware nicht versenden kann, da Paypal das Geld nicht freigibt und diese gebeten Käuferschutz zu beantragen und das Geld zurückzufordern. Bereit liegt es ja auf dem Paypalkonto.

Sehr geehrte Fragestellerin,

Aufgrund Ihrer Informationen beantworte ich Ihre Anfrage wie folgt:

Zunächst möchte ich Sie aber darauf hinweisen, dass dieses Forum lediglich eine erste rechtliche Orientierung bieten soll. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Sachverhaltsangaben kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen und somit zu einem anderen Ergebnis führen.

Mit Ihrem Problem sind Sie nicht allein. Immer wieder wird in einschlägigen Foren und Zeitschriften darüber berichtet, dass PayPal die Konten seiner Nutzer beim behaupteten Verdacht betrügerischer oder terroristischer Aktivitäten sperrt.
Auch ohne Verdacht können PayPal-Konten bei Erreichen eines bestimmten Umsatzvolumens eingefroren werden. Es gibt zahllose Fälle, in denen PayPal willkürlich Guthaben eingefroren hat und diese entweder gar nicht, oder erst nach 180 Tagen wieder ausbezahlt hat. Die Möglichkeit dieses Vorgehens ist in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen von PayPal genannt. Aufgrund der undurchsichtigen Firmenstruktur ist eine Klage jedoch aufwändig und muss am Firmensitz des Unternehmens durchgeführt werden. Dies birgt natürlich ein hohes Kostenrisiko.

Sie sollten dennoch anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Ein Anwalt kann dann zunächst außergerichtlich Ihre Ansprüche gegen PayPal geltend machen. Ein anwaltliches Schreiben zeigt oft mehr Wirkung als ein Schreiben von Ihnen selbst. Der Anwalt kann Sie gegebenenfalls auch über das bestehende Risiko eines Prozesses aufklären, falls Sie sich entschließen Klage zu erheben.

Ich hoffe, dass meine Antworten für Sie hilfreich gewesen sind und darf zusätzlich auf die kostenfreie Nachfragefunktion verweisen.

Mit freundlichen Grüßen

Kerstin Götten
(Rechtsanwältin)

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71458 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ja war alles sehr gut, danke ! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Die Antwort auf meine Frage war kompetent und schnell. Mein Gegner ist weiterhin bockig und will die Rechtslage nicht wahrhaben. Da wäre noch ein Verweis auf einen Gesetzestext oder Paragrafen hilfreich gewesen. Bin aber trotzdem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Der Anwalt war hilfsbereit, hat schnell und detailliert geantwortet und war sehr freundlich. ...
FRAGESTELLER