Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Paypal Einkauf in Amerika

07.08.2009 21:11 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe per Internet in Amerika 2 paar Schuhe gekauft. Der Verkäufer ist Paypal Verifiziert. Ich habe per Paypal bezahlt. Ich bekam die Schuhe vor ca 1 Woche. Ich habe sofort beim Verkäufer gleich Reklamiert da die Schuhe sehr von der Beschreibung abweichen und das es um keine Originale Ware bzw. Schuhe handelt. Der Verkäufer teilte mir mit ich habe die Reklamation nicht innerhalb 2 Tage abgegeben ( das stimmt aber nicht ), er hätte keine E_mail bekommen. Daraufhin habe ich mich an Paypal gewendet. Paypal gibt mir kein Käuferschutz da ich die Ware im Ausland gekauft habe obwohl der Verkäufer " Verifiziert ist". Paypal teile mir mit es täte Ihnen leid und das wars. Ich habe Paypal eine Frist bis zu 10.08 August gegeben dass Sie den Verkäufer kontaktieren sollen andersfalls würde ich die Laschrift zurückschicken. Paypal will mit dem Verkäufer nicht kontaktieren und auch sich nicht einsetzen.
Der Verkäufer gibt die RÜCKSENDE ADRESSE nicht bekannt. Postfachadresse!
Frage: Kann ich die Lastschrift zurückschicken ? Mache ich mich da Strafbar ? Im Grunde genommen habe ich eine dreistellige Zahl bezahlt für Imitationen. Theoretisch muß sich dann Paypal vom Verkäufer das Geld zurückholen, oder ?
Vielen Dank im voraus

Aiello

Sehr geehrter Fragender,

ich habe mir die AGBS von PayPal durchgesehen und kann keinen Ausschluss für die USA finden. Allerdings geht aus Ihrer Beschreibung nicht hervor, ob es sich um einen Ebay-Kauf handelt oder aber über einen Onlineshop auf einer Website.

Für den Käuferschutz sind laut PayPal-Geschäftsbedingungen folgende Voraussetzungen erforderlich:

3.1 Der Käufer hat den Artikel bei eBay gekauft und mit PayPal bezahlt.

3.2 Der Artikel ist für den PayPal-Käuferschutz qualifiziert.

3.3 Bei dem gekauften Artikel handelt es sich um einen materiellen Artikel, der versandt werden kann.

Die folgenden Artikel sind beispielsweise
nicht
durch den PayPal-Käuferschutz abgesichert:


Immaterielle Güter, Dienstleistungen, Cash-Transaktionen (nur USA), Geschenkgutscheine und weitere nicht physische Güter

Artikel, die nicht versandt werden, z.B. Fahrzeuge, einschließlich Autos, Motorräder, Boote und Flugzeuge

3.4 Die PayPal-Zahlung steht in Zusammenhang mit dem gekauften eBay-Artikel. Das bedeutet, dass die Zahlung in der Regel über die Funktion "Jetzt zahlen" auf der eBay-Website oder die Funktion "Geld senden" und unter Angabe der eBay-Artikelnummer im PayPal-Konto erfolgt ist.

3,5 Der Artikel verstößt nicht gegen die PayPal-Nutzungsbedingungen.

3.6 Der Käufer leitet innerhalb von 45 Tagen nachdem die Zahlung auf der PayPal Website eingeleitet wurde die Konfliktlösung ein und versucht, den Konflikt mit dem Verkäufer unter Verwendung der hierfür durch PayPal bereitgestellten Hilfsmittel zu klären. Dies ist nach dem Einloggen in das PayPal-Konto unter "Konfliktlösungen" möglich.
(Quelle: Nutzungsbedingungen von PayPal).

Sofern der Kauf nicht über Ebay erfolgt ist, bietet PayPal lediglich an, den Kaufpreis zurückzuholen. Einen Anspruch hat hierauf der Käufer jedoch nicht.

Bevor Sie die Lastschrift einfach zurückbuchen, sollten Sie nocheinmal sich mit PayPal in Verbindung setzen.

Sofern Sie die Lastschrift jedoch zurückbuchen, kann PayPal diesen Betrag von Ihnen einfordern. Es ist nämlich gerade nicht so, dass sich das PayPal bei dem Verkäufer holen muss, sondern die werden das von Ihnen als Vertragspartner einfordern.

Daher warne ich eindringlich vor eigenmächtigen Aktionen.

Ich würde ihnen raten, bei der Summe einen Anwalt einzuschalten.

Gerne stehen wir Ihnen diesbezüglich zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. C. Seiter

Rückfrage vom Fragesteller 08.08.2009 | 11:05

Sehr geehrter Herr RA Seiter,

vielen Dank für Ihre Antwort. So wie es aussieht habe ich keine Möglichkeit an das Geld hinzukommen. Da es sich um eine USA Seite handelt ( www.vougetradekey.com ) und das Paket aus China mit Postfach angekommen ist ,wüßte ich jetzt nicht, ohne Paypal eine Chance zu haben.
Außer Sie meinen ich könnte auch von hier rechtliche Schritte einleiten. Würde sowas die Rechtschutzversicherung übernehmen ?

Vielen Dank im voraus
Mfg
Aiello

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 08.08.2009 | 11:26

Sehr geehrter Fragender,

ich habe Ihnen hinsichtlich der Rechtschutzversicherung eine Email geschickt.

Viele Grüße
Dr. C. Seiter

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78756 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort erfolgte noch am selben Tag und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Beratung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Beantwortung - auch der Rückfrage. Perfekt. ...
FRAGESTELLER