Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Patentrecht in Deutschland

31.05.2014 18:32 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


21:47

Hallo es handelt sich hier um eine rein fiktiven Fall:
Ein ausländische Firma stellt 2011 auf einer Messe ein Produkt mit neuen technischen Funktionen aus.
Einige Monate später lässt sich eine deutsche Firma diese Funktionen patentieren.
Hat die ausländische Firma jetzt Pech einfach gehabt oder kann sie, da sie ja der wirkliche Entwickler ist ihre Rechte, gegen den Patentrechtsinhaber, auch nachträglich geltend machen.

31.05.2014 | 19:39

Antwort

von


(2016)
Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach deutschem Recht kann auf eine Erfindung grundsätzlich nur ein Patent erteilt werden, wenn die Erfindung neu im Sinne des § 1 Abs. 1 PatG ist. Eine Erfindung gilt als neu, wenn sie nicht zum Stand der Technik gehört, § 3 Abs. 1 Satz 1 PatG . Der Stand der Technik umfasst dabei alles, was weltweit irgendwo und irgendwie der Öffentlichkeit zugänglich gemacht worden ist (§ 3 Abs. 1 Satz 2 PatG - absoluter Neuheitsbegriff).

Wenn also die ausländische Firma die Erfindung bereits Monate vorher auf einer Messe der Öffentlichkeit präsentiert hat, fehlt es insoweit grundsätzlich an der erforderlichen Neuheit. Es besteht dann für die ausländische Firma die Möglichkeit, innerhalb einer 9-Monatsfrist Einspruch gegen das Patent gemäß der §§ 59, 21 PatentG wegen mangelnder Neuheit zu erheben. Sind seit der Messe nicht mehr als 6 Monate vergangen, besteht für die ausländische Firma ggf. sogar noch die Möglichkeit, unter Anwendung von § 3 Absatz 5 PatentG das Patent selbst anzumelden.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Jan Wilking

Rückfrage vom Fragesteller 31.05.2014 | 21:17

Hallo,

Vielen Dank für Ihre Antwort.
Was ist, wenn die 9 Monatsfrist abgelaufen ist?

Viele Grüsse


Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 31.05.2014 | 21:47

Ist die Einspruchsfrist abgelaufen, kann das Patent durch eine beim Bundespatentgericht einzureichende Nichtigkeitsklage angegriffen werden, siehe §§ 81 ff. PatentG.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Jan Wilking, Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(2016)

Brandsweg 20
26131 Oldenburg
Tel: 0441-7779786
Web: http://www.jan-wilking.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Arbeitsrecht, Wettbewerbsrecht, Medienrecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90820 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die ausführliche und schnelle Beantwortung meiner Fragen. Sie haben mir sehr geholfen. Freundliche Grüße H. Schmidt ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Generell wurde die Frage beantwortet, aber mit seinem Wissen hätte er etwas mehr auf die Intention eingehen können und verständlicher und umfassender antworten können. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute Antwort und schnelle Reaktion auf meine Frage. ...
FRAGESTELLER