Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.675
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Passus für Arbeitsvertrag gesucht: Nutzungsrechte (Urheberrecht) abtreten


27.11.2015 09:51 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht



Hallo,

wir AG möchten einen AN einstellen, der für uns Bilder, Videos, Texte etc. erstellen wird.
An diesen Werken möchten wir die alleinigen und ausschließlichen Nutzungsrechte haben, sodass nach einer evtl. Kündigungen die Werke weiterhin allein in unserer Hand sind.

Bitte um einen Passus für einen Arbeitsvertrag, der vom AN noch einmal separat unterzeichnet wird. Keine Erklärung notwendig, Passus ist ausreichend.

Danke
Sehr geehrter Fragesteller,

Auf Grundlage der angegebenen Informationen kann Ich Ihnen folgenden Passus vorschlagen:

§ Rechts an Werken des Arbeitnehmers

(1) Sämtliche vom Arbeitnehmer erbrachten Werke innerhalb dieses Arbeitsverhältnisses, stehen dem Arbeitgeber zu und gehen in das ausschließliche Eigentum des Arbeitgebers über.

(2) Soweit den Werken Urheberrechtsschutz zukommt, räumt der Arbeitnehmer dem Arbeitgeber das ausschließliche, unbefristete, übertragbare und unbeschränkte Nutzungsrecht für alle jetzt oder in Zukunft bekannten Nutzungsarten ein.
Das Nutzungsrecht schließt auch das Recht zur Erteilung von Unterlizenzen ohne die Zustimmung des Arbeitnehmers ein. Es wird vereinbart, dass der Arbeitgeber das Recht hat, die Werke unbeschränkt und in jeder denkbaren Weise zu bearbeiten und in gleicher Weise die Bearbeitung zu veröffentlichen bzw. zu verwerten, soweit durch die Bearbeitung keine Entstellung des Werkes erfolgt, die gegen die berechtigten Interessen des Arbeitnehmers verstößt. Die vorstehend genannten Nutzungsrechte bestehen über die Beendigung des Arbeitsverhältnisses hinaus zeitlich unbegrenzt fort.

(3) Vergütungsansprüche für Arbeitsergebnisse sind grundsätzlich mit der Arbeitsvergütung abgegolten; ein Anspruch des Arbeitnehmers auf eine Anpassung der Vergütung oder die Zahlung einer weiteren Vergütung für die eingeräumten Nutzungsrechte besteht nicht, soweit nicht zwingende Gesetze etwas anderes vorschreiben.




Anstatt den Terminus "Werke", können Sie auch "Arbeitserzeugnisse" oder "Arbeitsergebnisse" einsetzen.

Den Passus können Sie ganz einfach als Punkt in ihrem Arbeitsvertrag einfügen.




Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Maria Posner
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER