Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
479.578
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Partnerzusammenführung


20.04.2007 21:23 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Hoyer



Habe ein Problem,ich arbeite im Esoterikbereich und biete übers Internet meine Dienste an Kartenlegen,Pendeln,Partnerzusammenführung,ich habe viele Kunden die sich melden und mir einen Auftrag geben wofür ich Geld von den Leuten bekomme um ihnen zu helfen.
Mein Problem ist das jetzt 3 Leute für die ich eine PZF genacht habe eine Anzeige wegen Betrug gemacht haben, weil der Partner nicht zurück gekommen ist,ich hatte noch nie mit dem Gericht zu tun und habe nun Angst was mir passieren kann,wie soll ich mich verhalten?Was kann mir passieren??

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Rechtsratsuchender,

es steht Ihren Kunden frei Sie wegen Betruges anzuzeigen, jedoch gehe ich davon aus, dass die Staatsanwaltschaft die Sache einstellen wird und zwar aus folgendem Grund:

Betrug setzt im strafrechtlichen Sinne voraus, dass Sie Tatsachen vorspiegeln, durch die bei dem Betrogenen ein Irrtum dergestalt erregt wird, dass er hierdurch zu einem Vermögensnachteil gelangt.Es kommt drauf an, was ausgemacht war, ob Sie eine Garantie dafür abgeben, dass bei Ihrer Beauftragung in jedem Fall eine Partnerzusammenführung gelingen wird, oder ob Sie lediglich Ihre Dienste hierzu anbieten, wobei Ich nicht beurteilen kann, wie diese PZF geschehen soll.

Sofern Sie nicht einen sehr hohen Betrag für Ihre Dienste verlangten und Sie nicht vorspiegelten, dass durch Ihre Beauftragung in jedem Fall eine Zusammenführung erfolgreich sein wird, haben Sie nichts zu befürchten, da ein rational denkender Mensch weiß, dass eine PZF nicht durch Kartenlegen oder ähnliches erfolgen kann und hier somit schon gar kein Irrtum bei Ihren Kunden hervorgerufen werden konnte, lediglich eine Enttäuschung, dass Ihre Dienste nicht erfolgreich waren.

Sofern Sie also keine Garantie abgegeben haben, sondern lediglich ihre Dienste für eine PZF anboten und hierfür auch nicht mehrere hundert Euro verlangten, werden die Strafanzeigen für Sie ohne Konsequenz bleiben.Sie können sich für den Fall dass Sie tatsächlich eine Anzeige erhalten gerne an mich mit diesem Problem wenden.Es kann sein, dass Sie von der Polizei hierzu vernommen werden.Mit Ihrer Aussage entscheidet die Staatsanwaltschaft dann, ob Anzeige erhoben wird, oder die Sache eingestellt wird.

Ich hoffe Ihnen mit meiner Frage etwas die Angst genommen zu haben.

freundliche Grüße

Andreas Hoyer
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 59978 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle, ausführliche und ich hoffe auch kompetente Antworten. So richtig weiß man das ja erst später, wenn es zum Streitfall kommt. Jedenfalls weiß ich jetzt viel mehr wie ich weiter vorgehen sollte im Streitfall mit ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist klar verständlich, ausführlich und zeugt von fachlicher Kompetenz. Besser geht's nicht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super sehr schnelle Antwort.preislich günstig. ...
FRAGESTELLER