Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Pachtvertrag für Gartenparzelle

22.05.2020 22:45 |
Preis: 25,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


Liebes Tema von "Frag-einen-Anwalt",

ich werde am 01.07. eine Wohnung mieten. Zu der Wohnung kann ich eine Gartenparzelle mieten. Die Miete der Parzelle ist über einen separaten Pachtvertrag zwischen mir und der Hausverwaltung geregelt. In diesem Pachtvertrag steht, dass der Vertrag unabhängig von dem abgeschlossenen bzw. abzuschließenden Wohnungverhältnis gilt.

Zu meiner Frage in Bezug auf die Kündigung. In dem Vertrag steht unter §3 Folgendes:
Das Pachtverhältnis kann von beiden Vertragspartnern unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Monatsende gekündigt werden. Hinsichtlich des außerordentlichen Kündigungsrechtes des Verpächters und des Pächters gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

Ist das so rechtens? Ich finde, dass das eine erhebliche Benachteiligung des Mieters/Pächters darstellt. Ich werde diese Wohnung vor allem wegen des Gartens mieten. Ich habe vor dort zu Pflanzen, ggf. ein Hochbeet zu errichten etc. Daher wäre es für mich eine ziemliche Katastrophe wenn der Pachtvertrag einfach so gekündigt werden sollte.

Danke für Ihre Einschätzung.
23.05.2020 | 00:38

Antwort

von


(542)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

da der Pachtvertrag unabhängig von dem Wohnungsmietverhältnis gelten soll, finden auch die Kündigungsbeschränkungen für den Wohnungsvermieter keine Anwendung.

Die Klausel, dass beide Parteien den Pachtvertrag mit dreimonatiger Kündigungsfrist kündigen können, ist zulässig und wirksam.

Sie können nur versuchen, mit dem Verpächter etwas anderes zu vereinbaren, z. B. dass das Pachtverhältnis nur in Zusammenhang mit einer Kündigung des Wohnungsmietvertrages gekündigt werden kann.

Ich hoffe, Ihnen mit diesen Auskünften gedient zu haben und weise darauf hin, dass diese auf Ihren Angaben beruhen. Bereits geringfügige Abweichungen des Sachverhalts können zu einer anderen rechtlichen Bewertung führen.

Nutzen Sie bei Rückfragen gern die kostenlose Nachfragefunktion!

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(542)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 73793 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr geehrte Frau Holzapfel, Danke !!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Anwalt, vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Sie haben mir damit sehr geholfen, weil Ihr Text ausführlich und sehr gut verständlich ist. Ich konnte ihn sofort so an meinen Mieter abschicken. Mit freundlichen ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Rückantwort, klar und präzise. Weiterempfehlung. ...
FRAGESTELLER