Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.122
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Paß und Namensänderung


24.07.2007 17:01 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexandros Kakridas



Guten Tag,

meine jetzige Verlobte aus Russland werde ich in Dänemark heiraten und aufgrund der Ehe und Schwangerschaft etc. danach eine AE beantragen. Da Sie ja meinen Namen annimmt stellt sich für mich die Frage welche russiche Behörde (ggf. auch Botschaft in Deutschland) ändert den Namen in Ihrem Paß oder Ausweis. Eine Ausreise Ihrerseits zur Änderung des Passes ist ja wegen Schwangerschaft bis Januar ausgeschlossen und darüber hinaus ist es ja unmöglich das Sie bespw. wegen einer ggf. mehrwöchigen Bearbeitungszeit in Russland dann dort verweilt. Sie hat ja keinen Wohnsitz mehr dort. Also wo wird dann die Änderung vorgenommen und wie sollte man verfahren? (ggf. vorerst den Namen nicht annehmen??) Desweiteren besteht die Frage ab wann nach AE-Antrag kann Sie wieder "frei" reisen also in Europa und nach Russland? Desweiteren kommen wir ja zur Ausländerbehörde mit der dänischen Eheurkunde in der Ihr Geburtsname und dann nun unser gem. Familienname steht. In Ihre Paß den Sie bei der Ausländerbehörde vorlegen kann steht ja nur Ihr Geburtsname. Ist dies ggf. ein Problem?

Ich freue mich auf Ihre Antwort.


ich freue mich auf Ihre Antwort.
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

Änderungen beim Nachnamen nach einer Eheschließung werden üblicherweise von den Konsularabteilungen des jeweiligen Landes vorgenommen.

Diese nehmen dann anhand der Eheurkunde, also nach Abschluss der Ehe, die Änderung des gewählten neuen Ehenamens vor.

Insofern sollten Sie das zuständige russische Konsulat kontaktieren, dort erhalten Sie sämtliche Unterlagen, welche Sie benötigen und die Information über das weitere Vorgehen.
Wichtig ist auch, dass Sie sich über das Namensrecht nach russischen Recht erkundigen. In vielen Ländern ist es zwingend vorgeben, dass man den Nachnamen des Ehemannes annehmen muss.

Für gewöhnlich müssen Sie dort auch das Ehefähigkeitszeugniss, d.h dass der beabsichtigten Ehe keine Hindernisse entgegenstehen,z.B. keine anderweitige Ehe, einholen.

Zu Ihrer Erleichterung habe ich die Kontaktdaten des russischen Generalkonsulates in Bonn am Ende der Antwort beigefügt.

Sobald Ihre zukünftige Ehefrau, aufgrund der Eheschließung eine Aufenthalsterlaubnis erhält, ist sie zu visumfreien Aufenthalten von bis zu 3 Monaten pro Halbjahr in den anderen Schengen-Staaten berechtigt. Die Aufenthaltserlaubnis erhält sie nach der Eheschließung auf Antrag beim zuständigen Ausländeramt. Sobald sie die Aufenthaltserlaubnis bekommt, kann sie auch ins Ausland vereisen.

Insofern kann sie dann auch problemlos nach Russland reisen, muss allerdings innerhalb von sechs Monaten wieder einreisen, sonst verliert sie ihre Aufenthaltserlaubnis.

Außerdem müssen Sie darauf achten, dass die Einreise nicht nach Ablauf der Geltungsdauer der Aufenthalteserlaubnis, also nach der in der Aufenthaltserlaubnis angegeben Befristung, erfolgt.

Sofern Sie bei Antragstellung auch die Eheurkunde vorlegen, wird es in der Regel wegen der Namensänderung keine Probleme bei der Ausländerbehörde geben, da eine Namesänderung häufig vorkommt.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Prüfung eine erste rechtliche Orientierung vermittelt zu haben. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems von einem Rechtsanwalt zu erhalten.

Weiterhin wünsche ich Ihnen alles Gute für die gemeinsame Zukunft.

Mit freundlichen Grüßen

Alexandros Kakridas
- Rechtsanwalt –

Kanzlei Recht und Recht
Westerbachstraße 23 F
61476 Kronberg i.Ts.

Fon : 06173 – 70 29 06
Fax : 06173 – 70 28 94

@: kakridas@recht-und-recht.de
web: www.recht-und-recht.de


______________________________

Generalkonsulat der Russischen Föderation,
Waldstrasse 42, 53177 Bonn

Phone: + 49 228 386-79-23
E-mail: info@ruskonsulatbonn.de


FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60118 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für diese konkrete, ausführliche Antwort. So soll es sein, Sie haben wir definitiv weiter geholfen. Gerne wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und relevante Beantwortung, vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bin sehr zufrieden. Das Problem hat mich schon seit laengerem belastet und in meinen Handlungsmoeglichkeiten eingeschraenkt. Der Anwalt konnte mir mit seiner rechtlichen Einschaetzung des Sachverhalts aufzeigen, wie ich dieses ... ...
FRAGESTELLER