Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

PKW mit Gewinn verkaufen - Steuern

| 20.06.2017 10:44 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Dr. Holger Traub, Dipl. Kfm.


Guten Tag,

nehmen wir einmal an, ich kaufe privat ein PKW und verkaufe diesen 1-5 Jahre später mit hohem Gewinn. Beispiel: Kauf eines PKW für 100.000 EUR - Verkauf für 150.000 EUR. Mit welchen Steuern muss ich rechnen und wie hoch sind diese?

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie privat einen PKW kaufen und diesen nach 1-5 Jahren mit hohem Gewinn verkaufen, unterliegt diese Veräußerung nicht der Besteuerung.

Da Sie kein Unternehmer sind, ist der Verkaufsvorgang weder umsatzsteuerrechtlich nach § 1 Abs. 1 UStG noch einkommensteuerrechtlich über § 2 Abs. 1 EStG steuerbar.

Allerdings sollten Sie darauf achten, dass der Verkauf nicht unterhalb von einem Jahr erfolgt, da ansonsten ein sog. privates Veräußerungsgeschäft nach § 23 Abs. 1 Nr. 2 EStG seitens der Finanzbehörde angenommen werden kann.

§ 23 Abs. 1 Nr. 2 EStG geht davon aus, dass Gegenstände, die unterhalb einer Haltezeit von einem Jahr gekauft und wieder verkauft werden spekulativen Charakter haben, was wiederum einer Besteuerung unterzogen werden soll. Bei einem Verkauf nach einem Jahr und einem Tag nach steuerlichem Erwerb der Kaufsache greift § 23 Abs. 1 Nr. 2 EStG nicht mehr.

Weiter ist darauf zu achten, dass der Auto An- und Verkauf nicht gewerblich, das heißt fortgesetzt und nachhaltig betrieben wird. Werden nämlich mehrere Kfz gekauft (mit spekulativer Verkaufsabsicht) wird das Finanzamt keinen privaten Erwerb mehr annehmen, sondern ggf. gewerbliche EInkünfte zugrunde legen. In diesem Fall würden sowohl Umsatzsteuer als auch Einkommensteuer nach § 15 EStG anfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und würde mich über die Abgabe einer 5-Sterne-Bewertung freuen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Traub
-Rechtsanwalt-

Bewertung des Fragestellers 22.06.2017 | 00:16

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen