Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

PKV pflichtig nach Arbeitslosigkeit und Auslandsaufenthalt

| 09.07.2013 14:34 |
Preis: ***,00 € |

Versicherungsrecht, Privatversicherungsrecht


Guten Tag,

Sachverhalt:
-Arbeitslosigkeit ab 1.7.13 (Bewilligungsbescheid erhalten)
-mit 12 Wochen Sperrzeit wegen Eigenkündigung
-Pflichtversichert ab 1.8.13., vorläufige Mitgliedschaftsbescheinigung
-Auslandsaufenthalt/Reise vom ca. 15.7.13 bis 10.7.14
-incl. Ruhen der Arbeitslosigkeit
-incl. Ruhen der GKV (ohne Anwartschaft)
-in PKV von 1.3.10 bis 31.8.13 (40 Monate), davor in GKV
-wieder Arbeitslos ab, 11.7.14, Dauer bis 31.7.14 oder 30.10.14
-dann neue Beschäftigung mit Gehalt über Beitragsbemessungsgrenze
-Alter 30 Jahre

Frage:
Muss ich danach zurück in die PKV?
Falls ja, lohnt sich eine Anwartschaft in der PKV dann finanziell?

-- Einsatz geändert am 11.07.2013 13:02:50

-- Einsatz geändert am 11.07.2013 15:52:04

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


1. Frage:
Muss ich danach zurück in die PKV?

Da Sie eine Beschäftigung als Arbeitnehmer über der Jahresentgeltgrenze aufnehmen wollen, sind Sie nach § 6 Abs. 1 Nr. 1 SGB V versicherungsfrei und unterliegen somit nicht der Versicherungspflicht. Nach § 9 Abs. 1 Nr. 1 SGB V könnten Sie jedoch der gesetzlichen Krankenversicherung freiwillig beitreten, wenn Sie als Mitglied aus der Versicherungspflicht ausgeschieden sind und in den letzten fünf Jahren vor dem Ausscheiden mindestens vierundzwanzig Monate oder unmittelbar vor dem Ausscheiden ununterbrochen mindestens zwölf Monate versichert waren. Ohne Ihren Auslandsaufenthalt und das Ruhen der GKV wären Sie ab 01.08.2014 mit Aufnahme des neuen Beschäftigungsverhältnisses unmittelbar vor dem Ausscheiden aus der Versicherungspflicht 12 Monate versichert und könnten somit freiwillig in der GKV bleiben. Aufgrund Ihres Auslandsaufenthaltes und des Ruhens der GKV kommen Sie jedoch nicht auf die notwendigen Versicherungszeiten, sodass Sie wieder in die PKV müssten.

2. Frage:
Falls ja, lohnt sich eine Anwartschaft in der PKV dann finanziell?

Diese Frage lässt sich generell nicht beantworten, da dies von einer Reihe von Faktoren abhängt, beispielsweise Lebensalter, Gesundheitszustand, Dauer der PKV, Tarif etc. Sie sollten daher mit Ihrem Versicherer die Angelegenheit besprechen und sich ein Angebot für einen Anwartschaftsvertrag machen lassen und dann selbst entscheiden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Gunnar Wessel, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 11.07.2013 | 17:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"für 25€ sehr gut"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 11.07.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69615 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Schnelle und kompetente Hilfe - super! ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Eine gute Erfahrung und eine verständliche Schilderung des Sachverhaltes. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Gute und schnelle Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER