Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

P Konto, Pfändung, BaföG

27.02.2013 20:14 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Carsten Neumann


Sehr geehrte Damen und Herren,

es geht um folgenden Sachverhalt:

Es besteht ein P Konto mit Pfändungsauftrag, die Freigrenze liegt bei 1029€ monatlich.
Ein zweites Konto auf dieselbe Person darf nicht eröffnet werden.

Auf dieses Konto sollen ca. 580€ Schülerbafög, Halbwaisenrente und Geld aus einem 450€-Job eingehen.
Aufgrund dessen, daß eine Nachzahlung des Bafög-Amtes innerhalb desselbem Monats möglich ist,
wäre in dem Fall die Freigrenze überschritten und der überstehende Betrag ist pfändbar.

Um das zu vermeiden, wäre folgende Möglichkeit denkbar:

Das Bafög soll auf ein fremdes Konto(anderer Kontoinhaber) überwiesen werden um das P Konto unter
dem Freibetrag von 1029€ zu halten.

Ist es legal das Bafög auf ein fremdes Konto überweisen zu lassen, sprich anderer Kontoinhaber aber in Dtl.,
oder gibt es da mit dem Bafög-Amt bzw. der dt. Rentenversicherung (Halbwaisenrente) oder den Gläubigern Probleme?

Hintergrund ist der, dass das Bafög und auch die Halbwaisenrente aller halben Jahre neu beantragt werden muß.
Auf den vorzulegenden Kontoauszügen würde dann allerdings natürlich ein anderer Kontoinhaber auftauchen.


Vielen Dank im Vorraus für Ihre schnelle Hilfe,


MfG

anonym

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Sie können den Bafög-Betrag auch auf ein Drittkonto überweisen lassen. Dies erfolgt häufig bei Leistungsbeziehern, die kein eigenes Konto haben.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Carsten Neumann, Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70798 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Reaktion auf die Frage und Rückfrage und was wichtiger ist, Verständliche und nachvollziehbare Antwort. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Auskunft hat mir geholfen. Ich hoffe nur das ich meine Forderungen auch in den Vertrag bekomme. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche und gut verständliche Antworten. Für komplexe und umfangreiche Fälle jedoch kein Ersatz für einen Anwalt der z.B. auch Akteneinsicht halten kann. ...
FRAGESTELLER