Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ortzuschlag


| 06.04.2005 13:01 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich bin Angestellter einer Einrichtung in freigemeinnütziger Trägerschaft (Caritas). Meine Vergütung richtet sich nach den AVR-C.

Seit dem 24.09.2003 bin ich offiziell geschieden. Mein minderjähriger Sohn (14 Jahre) lebt bei seiner Mutter (keine neue Partnerschaft).

Bis jetzt habe ich den anteiligen Ortszuschlag für Verheiratete erhalten, die Auszahlung des kinderbezogenen Zuschlages ist seinerzeit bereits eingestellt worden (obwohl Unterhalt gezahlt wird). Nun wird die Zahlung des Verheiratetenzuschlages ebenfalls eingestellt und eine Rückforderung steht an.

Welche Zuschläge stehen mir tarifrechtlich tatsächlich zu und ist dann eine Rückforderung gerechtfertigt?

Vielen Dank und m.f.G. ein Ratsuchender
06.04.2005 | 13:28

Antwort

von


141 Bewertungen
Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
Sehr geehrter Ratsuchender,

zunächst vielen Dank für Ihre Anfrage.

Als Angestellter der Caritas setzen sich Ihre Bezüge aus der Grundvergütung, einem Ortszuschlag und evtl. sonstigen Zulagen zusammen.

Die Höhe des Ortszuschlags richtet sich grundsätzlich nach der Tarifklasse, der Sie vertraglich zugeordnet sind und nach der Stufe, die den Familienverhältnissen entspricht.

Danach erhalten geschiedene Mitarbeiter einen Ortszuschlag der Stufe 1. Ist allerdings der geschiedene Mitarbeiter auch unterhaltspflichtig, wird ihm ein Ortszuschlag der Stufe 2 gewährt.

Das bedeutet für Sie, dass Sie als Unterhaltspflichtiger Anspruch auf einen Zuschlag der Stufe 2 haben.

Sonstige Zulagen werden gewährt, wenn es sich um eine zulagenberechtigte Tätigkeit handelt, z.B. 12,78,-€, wenn der MA mit giftigen Stoffen arbeitet oder 15,34,-€ wenn er in einer psychiatrischen Klink arbeitet. Ob Sie hier Anspruch auf eine solche Zulage haben, kommt auf die Art der Tätigkeit an.

Insgesamt kann Ihr Arbeitgeber allerdings wegen Ihrer Scheidung nicht die Ortszuschläge zurückfordern. Teilen Sie es ihm mit und nehmen Sie sich notfalls einen Rechtsbeistand.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Alexander Glatzel
Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur.

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Verständlich und nachvollziehbar. "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Marcus Alexander Glatzel, Dipl.-Jur. »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
4/5.0

Verständlich und nachvollziehbar.


ANTWORT VON

141 Bewertungen

Nürnberger Strasse 24
63450 Hanau
Tel: 06181-6683 799
Web: www.glatzel-partner.com
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Handelsvertreterrecht, Verkehrsrecht, Wirtschaftsrecht