Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
499.757
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Optionsrecht tritt Stillschweigend in Kraft

25.01.2018 21:13 |
Preis: 35,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Hallo,
ich habe im Dezember 2016 einen Salon übernommen und mit ihm auch den vorhandenen Pachtvertrag.
( ich sollte einen neuen bekommen dieser wurde angefertigt, nach Änderungs Bedingungen, jedoch nie unterschrieben )

Da ich jetzt gerne meine Räumlichkeiten wechseln möchte habe ich mich leider jetzt erst mit dem Vertag befasst und eine Mietoption enteckt, jetzt ist die frage ob diese Formulierung rechtens ist und ob ich tatsächlich jetzt erst in 5 Jahren aus dem Vertag komme.

Die besagte Zeile lautet.

"Das Mietverhältnis beginnt am 01.März.2013 und wird auf 5 Jahre fest abgeschlossen. Der Mieter kann die Mietzeit zu den Bedingungen dieses Vertrages zwei mal um jeweils 5 Jahre verlängert werden, diese Optionen treten jeweils stillschweigend in kraft wenn der Mieter spätestens 12 Monate vor Ablauf der Mietzeit keine gegenteilige schriftliche Erklärung abgibt.

Das Mietverhältnisse kann nach Ablauf dieser fristen beidseitig unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 6 Monaten zum Monatsende gekündigt werden.

Gibt es irgendeine Chance jetzt noch aus dem vertag zu kommen?
Es würde ja jetzt zum 01.03.2018 enden.

Danke im voraus

Sehr geehrter Fragesteller,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

In Ihrem Fall spricht man von einer sog. Verlängerungsklausel. Diese ist bei gewerblichen Mietverträgen zulässig. Damit kann das Ende des Mietverhältnisses, wie Sie schon zutreffend gesagt haben, frühestens zum 01.03.2018 herbeigeführt werden. Das ist aber nicht geschehen, so daß sich das Mietverhältnis nun automatisch um fünf Jahre verlängert.


2.

Die einzige Möglichkeit, den Mietvertrag zu beenden besteht darin, sich mit dem Vermieter dahingehend zu verständigen, daß Sie einen Nachmieter suchen.


Mit freundlichen Grüßen

Gerhard Raab
Rechtsanwalt

Neu

Darf's noch eine Frage mehr sein?

Viele oder regelmäßige Fragen? Mit der Frag-einen-Anwalt.de Flatrate unbegrenzt Fragen stellen.
Sie haben ein Problem, von dem Sie wissen, dass noch mehr Fragen kommen? Sie sind Handwerker, Arzt, Freiberufler oder Gründer? Dann sollten Sie sich das mal näher anschauen.
Details anschauen
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64106 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Der Rechtsanwalt war sehr Kompetent! Er hat mir sehr geholfen. Ich kann ihn nur weiter empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles war für mich in Ordnung. Schnell und in einer verständlichen Ausdrucksart. Super - so soll es sein. Danke ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde ausführlich beantwortet und es wurde eine neue Möglichkeit aufgezeigt, diesen "Fall" evtl zu lösen. Vielen Dank dafür ...
FRAGESTELLER