Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Onlineshop Urheberrecht

| 09.01.2016 13:14 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung:

Ist das Bedrucken eigener Waren mit einem fremden Logo zum Zwecke des Verkaufs erlaubt?

Sehr geehrte Damen und Herren,

Wir wollen ins unserem Online Shop Produkte mit fremdlogo der Firma XY Bedruckt verkaufen (KFZ-Textil) ist es uns erlaubt Produkte mit fremdlogo zu vermarkten!

Wir wollen die Produkte natürlich nicht im Namen von der Firma XY Verkaufen oder Angaben wie ORIGINAL Firma XY Ware. Sondern ausdrücklich darauf hinweisen das die Logos Eigentum der Firmen sind und keine Original Ware der Firma XY ist. Lediglich soll das Logo nur als Tuning oder Schönheitseffekt dienen.
Es Sind Tuning Accessoires!

Ist das Rechtlich erlaubt?
Was können wir tun um solche Tuning Accessoires zu Verkaufen?
Was müssen wir dabei beachten?

Vielen Dank!

Mit freundlichem Gruß,

09.01.2016 | 13:40

Antwort

von


(310)
Marie-Juchacz-Straße 17
40470 Düsseldorf
Tel: 0211 911 872 43
Web: http://www.ra-mauritz.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Frage möchte ich anhand der von Ihnen mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten :

Logos können sowohl urheberrechtlich als auch markenrechtlich geschützt sein. In beiden Fällen ist es ausschließlich dem Urheber bzw. dem Markeninhaber erlaubt, dieses Logo im geschäftlichen Verkehr zu benutzen. Wenn Sie ein Logo verwenden wollen, das derart geschützt ist, benötigen Sie die vorherige Erlaubnis des Urhebers bzw. des Markeninhabers. Es genügt nicht darauf hinzuweisen, dass es sich nicht um Originalware der Firma XY handelt.

Wenn Sie ohne die Erlaubnis des jeweiligen Rechteinhabers handeln, kann dieser Unterlassungs- und Schadensersatzansprüche gegen Sie im Wege einer Abmahnung geltend machen. Das bedeutet z.B. auch, dass er möglicherweise den von Ihnen durch den Verkauf der mit dem jeweiligen Logo bedruckten Waren erzielten Gewinn herausverlangen kann.

Ohne die Erlaubnis des jeweiligen Inhabers des Logos würde ich daher empfehlen, von Ihrem geplanten Vorhaben Abstand zu nehmen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen hilfreichen ersten Überblick verschaffen. Bei Unklarheiten nutzen Sie gerne die Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen

Mauritz, LL.M.
Rechtsanwalt


Bewertung des Fragestellers 11.01.2016 | 00:25

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Fixe und Verständlich Antwort Perfekt

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Christian Mauritz »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 11.01.2016
5/5,0

Fixe und Verständlich Antwort Perfekt


ANTWORT VON

(310)

Marie-Juchacz-Straße 17
40470 Düsseldorf
Tel: 0211 911 872 43
Web: http://www.ra-mauritz.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gewerblicher Rechtsschutz, Kaufrecht, Wettbewerbsrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht