Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Online Casino - Rückbuchung


22.09.2006 09:23 |
Preis: ***,00 € |

Internetrecht, Computerrecht



Hallo,

ich habe mich vor ca. eine Woche bei BWIN.com mit Sitz in Gibraltar angemeldet und 400 EUR eingezahlt per Visa.

Nachher habe ich herausgefunden, das wetten in online Casinos ohne Zulassung in Deutschland verboten ist.

Nach allgemein herrschender Meinung ist das Glücksspiel in Online-Casinos ohne deutsche Zulassung strafbar, damit sind alle Verträge mit diesem grundsätzlich nichtig. Dementsprechend habe ich ohne Rechtsgrund an das Casino gezahlt.

Ich habe Visa angerufen, dies erklärt mit meine wunsch diese Zahlungen zu blockieren, aber die verweigern, und sagen mir ich sollte bei der Polizei Anzeige erstatten.

Ich denke, das Visa eher strafbar ist weil Sie diese Zahlung jetzt zulassen.

Was muss ich tun, um mein Geld zurück zu bekommen, ohne das Visa es verweigern darf?

Vielen Dank im vorraus.

Mit freundlichen Grüßen,

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

Ihrem Kreditkartenanbieter ist irgendein rechtswidriges oder gar strafbares Verhalten nicht vorzuwerfen. Dieser hielt sich lediglich an das mit Ihnen bestehende Vertragsverhältnis und ist Ihrer Anweisung zum Ausgleich von Forderungen Dritter nachgekommen. Ob diese Forderung überhaupt besteht, muß von diesem nicht geprüft werden.

Ist die Anweisung bereits ausgeführt worden, ist es auch nicht mehr möglich, etwa wie bei erteilten Einzugsermächtigungen, die Auszahlung zurückzubuchen.

Sie müssen sich daher tatsächlich an den Casinobetreiber halten. Ob Ihnen eine Strafanzeige weiterhilft, ist fraglich, da Ihr Anspruch auf Rückabwicklung des "Casinovertrages" und Rückerstattung der 400 € zivilrechtlich verfolgt werden muß. Und das höchstwahrscheinlich am Sitz des Casinos.

Die diesbezüglichen Einzelheiten würden hier jedoch zu weit führen. Setzen Sie sich bitte mit einem Rechtsanwalt Ihres Vertrauens in Verbindung, um die Sach- und Rechtslage weitergehend zu prüfen und die erforderlichen Schritte einzuleiten.

Mit freundlichem Gruß

Wundke
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER