Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Offenbarungspflicht Rechtsanwalt/Steuerberater


19.05.2006 10:04 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht



Muß ein Steuerberater/Rechtsanwalt den Behörden Meldung erstatten, wenn er von seinem Mandanten erfährt, dass dieser
folgende Straftaten begangen hat?

a) gewöhnliche Steuerhinterziehung
b) berufs- und bandenmäßige Steuerhinterziehung

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und kann Ihnen diesbezüglich folgendes mitteilen:

Rechtsanwälte und Steuerberater trifft grundsätzlich eine sog. Verschwiegenheitspflicht. Der Rechtsanwalt ist zur Verschwiegenheit verpflichtet über die ihm anvertrauten Angelegenheiten und die ihm sonst in seiner Eigenschaft als Rechtsbeistand bbekanntgewordenen Tatsachen, deren Geheimhaltung im Intersse seines Mandanten ist.

Bei den vorgenannten Straftaten würde ich Ihnen jedoch dringend zu einer Selbstanzeige raten, da dann eine Amnestie im Raum steht.Lassen Sie sich diesbezüglich beraten.

Ich hoffe, dass ich Ihnen im Rahmen der Erstberatung auf Grund Ihrer Angaben eine erste rechtliche Orientierung geben konnte.
Bitte beachten Sie, dass dies nur keine abschließende Beurteilung darstellt, da der bearbeiterin nicht alle Umstände des Falles bekannt sind. Auf Grund von hinzutretenden Umständen könnte sich die rechtliche Beurteilung ändern.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 19.05.2006 | 11:56

Sehr geehrte Frau Gerlach,

diese Frage habe ich aus rein akademischen Interesse eingestellt, so dass hier meinerseits kein Handlungsbedarf besteht. Ich entnehme aber Ihrer Antwort, dass die Verschwiegenheitspflicht nicht unbedingt in jedem Fall gegeben sein muß.
Wäre es möglich, dass Sie mir dazu einige Rechtsquellen (Gesetze, Fundstellenangaben) zukommen lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 19.05.2006 | 12:17

Sehr geehrter Fragesteller,

die Verschwiegenheitspflicht ist u.a. in der Rechtsanwaltsordnung und Steuerberatergtesetz geregelt. Des Weiteren gibt es die allgemeinen Auftragsbedingungen für Steuerberater soweit nichts anderes vereinbart ist.

Mit freundlichen Grüßen

Christine Gerlach
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER