Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.015
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Öffnungszeiten einer Gaststätte, Schankschluss


| 01.06.2007 17:54 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen



Ein guter Freund von mir betreibt in 79098 Freiburg eine besonders an den Wochenenden gut "laufende" Kneipe, in der ich regelmäßig diverse Bierchen zu mir nehme.
Seine Öffnungszeiten sind laut Aushang in der Woche bis 2:00 Nachts angegeben, am Wochenende bis 3:00 Nachts.

Ich gehe also davon aus, dass ich eben daher auch noch bis zwei Uhr (bzw. 3 Uhr) ein Bier bestellen kann und dann nach "Schankschluss" in Ruhe austrinken.

Dieser oben genannte Wirt schenkt aber schon ca 15 Minuten vor 2:00 (bzw. 3:00) kein Bier mehr aus (sagt nicht mal "letzte Runde!"), weil er der Meinung ist, die Gäste müssten um 2:00 ausgetrunken haben und sein Lokal bereits verlassen....

Dass gibt dann oft Mitten in der Nacht die tollsten Schreiereien, auf der einen Seite 10 trunkene, dennoch durstige Gäste, die sich gerne noch auf die Schnelle ein,zwei taktische Bierchen reingedrückt hätten, auf der anderen Seite der Wirt, der genau darauf keine Lust zu haben scheint und seine Öffnungszeiten scheinbar nach eigenem Gutdünken interpretiert.

Zur Frage: Beziehen sich die Öffnungszeiten o.g. Lokalität auf den Schankschluss ("Zapfenstreich") oder müssen die Gäste das Lokal tatsächlich um 2:00 verlassen haben?

Bekommt ein Gast, der 10 Minuten vor Schliessung das Lokal betritt, nur dann noch ein Getränk, wenn er es tatsächlich auch in diesen 10 Minuten leeren kann?

Ich bitte um Antwort, habe in dieser Sache mit dem Wirt um 50,00 € gewettet, dass entspricht dem Gegenwert von gut 18 Gläsern Feldschlösschen....

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich wie folgt beantworten:

Gemäß § 9 Abs. 1 der baden-württembergischen GastV beginnt die Sperrzeit um zwei Uhr nachts, in der Nacht zum Samstag und Sonntag um drei Uhr nachts, Abweichungen können auf Antrag zugelassen werden. Sperrzeit ist definiert als die Zeit, während der Gaststätten zu schließen sind, nicht als die Zeit, in welcher keine Getränke mehr ausgegeben werden dürfen. Das heißt, Ihr Wirt ist berechtigt, den Ausschank von Getränken so frühzeitig einzustellen, dass er pünktlich um zwei bzw. drei Uhr seine Gaststätte schließen kann. Anderenfalls drohte ihm Ärger mit der Gaststättenaufsicht.

Diese Antwort ist sicherlich nicht in Ihrem Sinne und es tut mir Leid, dass Sie Ihre Wette wohl verlieren werden. Jedoch kann ich Ihnen leider keine günstigere Auskunft geben.

Mit freundlichen Grüßen
Jana Laurentius
(Rechtsanwältin)
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnell, präzise und klar! "