Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Oder-Konto Pflichtteil der Kinder


09.02.2018 22:48 |
Preis: 30,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Zusammenfassung: Pflichtteilsanspruch


Der Fall:

Eltern haben gemeinschaftl. Oder-Konto mit Postmortaler Vollmacht. Guthaben Beispiel 10T€.
Ein Elternteil stirbt. Der Erblasser setzte anderen Elternteil als Alleinerbe im Testament ein.
2 Kinder über 21J.
1. können die Kinder Pflichtteil geltend machen?
2. Wie hoch ist dieser : 1/8 Von 100T€ Gesamtsumme oder 1/8 von derHälfte ( 50T€ )?
( da der Überlebende nicht sein eigenes Geld erben kann )

Mit freundlichen Grüßen


10.02.2018 | 07:08

Antwort

von


29 Bewertungen
Alfred-Nobel-Str. 2-14
50226 Frechen
Tel: 02234-914371
Web: www.ra-schulte.net
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte (r) Fragesteller (in),

aufgrund der von Ihnen gemachten Angaben möchte ich Ihre Frage, wie folgt, beantworten.

1. Ja, den Kindern steht der gesetzliche Pflichtteilsanspruch zu.

2. Der Pflichtteilsanspruch ist ein reiner Zahlungsanspruch. Dieser besteht in der Hälfte der gesetztlichen Erbquote. Nach Ihrem Bsp. mit einer Gesamtsumme von 100 TSD Euro auf dem Gemeinschaftskonto sind zunächst 50 TSD EUR abzuziehen, da es sich hier um eine Gemeinschaftskonto handelt. Hier sind die Eltern als gemeinsame Kontoinhaber Gemeinschaftsgläubiger und Gesamtschuldner. Im Zweifel gehört jedem Kontoinhaber die Hälfte des Guthabenbetrages zu.

Verstirbt ein Elternteil, ist hier in Ihrem Bsp von einem Nachlass von 50 TSD EUR auszugehen. Nach der gesetzlichen Erbfolge würde der überlebende Ehegatte aus Ehegattenerbrecht 25 % und aus Zugewinn ebenfalls 25% erhalten, mithin 50 % von 50 TSD EU, welches 25 TSD EUR wären.

Die übrigen 50% (also 25 TSD EUR) teilen sich alle Kinder zu gleichen Teilen. Die gesetzliche Erbquote wären also hier pro Kind 25 %. Pro Kind würde das also hier 12.500 EUR entsprechen.

Der Pflichtteilsanspruch besteht aber nur in der Hälfte, also in Höhe von 12,5 %. Dies würde in Ihrem Bsp ein Pflichtteilsanspruch in Höhe von 6.250 EUR ausmachen. Also ja, 1/8 von 50 TSD.

Hoffentlich konnte ich Ihnen weiterhelfen. Über eine positive Bewertung von z.B. 5 Sternen würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Schulte
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

29 Bewertungen

Alfred-Nobel-Str. 2-14
50226 Frechen
Tel: 02234-914371
Web: www.ra-schulte.net
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, allgemein, Erbrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER