Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

OEM Software - Wiederverkauf


| 16.11.2006 21:29 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Am 16.4.2006 habe ich bei einem profiseller bei ebay die Software Adobe Photoshop 6.0. OEM Version (Hinweis: nur für Pakete - das Produkt kann nicht einzeln verkauft werden) zusammen mit einem Software-Update für Photoshop CS gekauft. Da die Software nicht meinen Vorstellungen entsprach habe ich das Update gleich über ebay wieder verkauft (ohne Probleme). Jetzt nutze ich auch nicht mehr die OEM Version und habe diese nun auch bei ebay wieder angeboten. Diese Verkaufsaktion wurde auf Veranlassung von adobe zweimal bei ebay gelöscht, mit den Gründen 1. Unautorisierte Kopien 2. Markennamenmissbrauch. Jetzt wurde auch meine jahrelange Mitgliedschaft "aufgehoben".

Was soll das?

Einsatz 20 % des Softwarewertes
16.11.2006 | 21:43

Antwort

von


972 Bewertungen
Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

ich vermute, Sie wurden Opfer einer Raubkopieabwehrtaktik der Software-Hersteller.

Diese "jagen" alles, was irgendwie nach Raubkopien aussieht. Anscheinend gibt es dabei "Kollateralschäden"...

Ebay kooperiert nicht zuletzt aus straf- und zivilrechtlichen Gründen mit den Herstellern.

Könnten Sie kurz mitteilen, ob Sie Ebay bzw. Adobe über den vollständigen Sachverhalt in Kenntnis gesetzt haben, insbesondere Ihre gültige Lizenzinhaberschaft glaubhaft gemacht bzw. nachgewiesen haben?

Ich kann, basierend auf den genannten Fakten lediglich anregen, Ebay alle Fakten vorzulegen und auf eine Fortsetzung der Ebay-Mitgliedschaft zu drängen. Es wäre sinnvoll, einen örtlichen Kollegen Ihres Vertrauens hinzuzuziehen, der den gesamten Fall aus der Nähe beurteilen könnte und über weitergehende Rechtsansprüche gegen Ebay Rat erteilen könnte.

Bitte benutzen Sie bei Bedarf die kostenlose Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber


Nachfrage vom Fragesteller 17.11.2006 | 08:49

Sehr geehrter Herr Weber,

vielen Dank für Ihre Antwort. Nachdem die Auktion das erstemal gelöscht wurde, habe ich mich bei ebay beschwert, mit folgender Antwort:

Ihr Artikel wurde geloescht, weil die Firma Adobe Systems als
Rechteinhaber versicherte, dass dieses Angebot oder darin enthaltenes Material gewerbliche Schutzrechte oder Urheberrechte verletzt. Die Angebotsgebuehr wurde Ihnen gutgeschrieben. Sehen Sie dazu auch die E-Mail, die wir Ihnen geschickt haben, als das Angebot geloescht wurde.

Was koennen Sie jetzt tun?

Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihr Angebot unbegruendet entfernt wurde, und dass es keine Urheber-, Marken- oder sonstige Schutzrechte verletzt, wenden Sie sich bitte direkt an den Rechteinhaber. Wenn Sie sich mit dem
Rechteinhaber einigen, koennen Sie den Artikel sofort wieder bei eBay einstellen. Kontaktadresse: cic@adobe.com


Daraufhin habe ich bei ebay klargestellt, dass ich diese Software rechtmässig bei einem powerseller bei ebay (Rechnung vorhanden) erworben haben und diese auch bei Adobe registiert habe.

Darauf bekam ich eine Standardantwort mit Hinweisen auf links, die alle in Englisch gehalten waren. Dann habe ich mich an Adobe gewandt, unter der im Schreiben genannten e-mail Adresse! Die gibt es nicht - prima oder? Und die Linzenvereinbarung von Adobe für Endverbraucher (Privat!!) sind 122 Seiten in Englisch - das sollte man anzeigen!!

Beim zweiten Mal wurde der Artikel gelöscht und meine Mitgliedschaft aufgehoben, weil ich Markenmissbrauch betrieben haben soll! Ich habe nur einfach die Software zum Kauf angeboten - da wird mit aller Macht Druck ausgeübt!

Das Verhalten dieser Firmen ist für mich erschrecken!

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.11.2006 | 19:51

Sehr geehrter Ratsuchender,

bezüglich der nichtexistierenden Email-Adresse rate ich zu einer entsprechenden Mail an Ebay, da es dort möglicherweise unbekannt ist, daß die Adresse tot ist.

Die 122 Seiten resultieren aus dem stets etwas langatmig formulierenden Common-Law, dem in England und den USA herrschenden Rechtssystem. Diese überlangen Texte finden auch bei den hiesigen Juristen keinen unbedingt überschäumenden Zuspruch.

Eine Anzeige im juristischen Sinne wäre meines Erachtens nicht anzuraten, jedoch eine kurze In-Kenntnis-Setzung von Verbraucherschutz-Organisationen oder Ebay sicher nicht die Falscheste aller Möglichkeiten.

Mit freundlichen Grüßen,

RA R. Weber

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle Reaktion, konkrete Hilfe! "
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Robert Weber »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER
5/5.0

Schnelle Reaktion, konkrete Hilfe!


ANTWORT VON

972 Bewertungen

Kaiserin Augusta Allee 102
10553 Berlin
Tel: 030 36445774
Web: www.rechtsanwalt-weber.eu
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Kaufrecht, Mietrecht, Urheberrecht, Internet und Computerrecht, Vertragsrecht, Grundstücksrecht, Medienrecht