Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nutzungsvergütung Firmenwagen


| 28.08.2007 16:21 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht



Guten Tag,

mein Arbeitgeber hat mir 2006 einen Firmenwagen im Rahmen eines Komplettleasingvertrages zur Verfügung gestellt. Da die dafür vorgesehene Rate überschritten wurde, zahlte ich netto 3000 EUR an die Leasingfirma.

In meiner Steuererklärung 2006 wollte ich diese Kosten als Werbungskosten absetzten, da ich die Gesamtsumme (d.h. incl. meiner Zuzahlung) mit einem 1 % p.M. versteuern muß. Dieses lehnte aber das FA mit der Begündung ab, daß dieses keine Werbungskosten seinen.

Nun hörte ich aber, daß die Absetzung als Werbungskosten nicht möglich ist sondern nur als eine Reduzierung des zu versteuernden Geldwerten Vorteils. Dieser war aber 2006 realativ gering, so daß ich nur einen Bruchteil dieser Kosten geltend machen könnte. Kann ich diese Zahlung auf die Gesamtlaufzeit des Vertrages auch evtl. verteilen oder geht das wirklich nur im Jahr der Zuzahlung ?

Würden Sie evtl. noch eine andere Möglichkeit sehen ??

Vielen Dank !!
Sehr geehrte Rechtsratssuchende,
sehr geehrter Rechtsratssuchender,

gerne nehme ich zu den von Ihnen aufgeworfenen Fragen im Zusammenhang mit der zeitlichen Zurechnung Ihrer Zahlung an die Leasingfirma Stellung und beantworte diese wie folgt:

Dabei muss ich leider zunächst auf die gesetzliche Regelung des § 11 Abs. 2 Satz 1 EStG wie folgt hinweisen: „Ausgaben sind für das Kalenderjahr abzusetzen, in dem sie geleistet worden sind.“

Es besteht daher leider keine Möglichkeit, die in 2006 erfolgte Zahlung an die Leasingfirma auf die Gesamtlaufzeit des Vertrages zu verteilen. Vielmehr ist sie ausschließlich dem Jahr 2006 zuzurechnen. Eine andere Möglichkeit besteht demgemäss nicht.

Ich bedauere, Ihnen keine günstigere Mitteilung machen zu können, und stehe Ihnen für etwaige Rückfragen und weitere Auskünfte gerne zur Verfügung.

Für das mir entgegengebrachte Vertrauen darf ich mich bei Ihnen bedanken und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Andrea Fey
Rechtsanwältin und Notarin
Fachanwältin für Steuerrecht

Nachfrage vom Fragesteller 29.08.2007 | 14:16

Sehr geehrte Frau Fey,

vielen Dank für die Antwort - auch wenn diese leider nicht positiv ausgefallen ist.

Darf ich Sie noch etwas anderes bitte fragen: Ich möchte ein Navigationssystem aus beruflichen Gründen absetzen. Meinen Sie das dieses möglich ist bzw. mit welcher Begründung würde das gehen ?

Vielen Dank nochmals !!

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.08.2007 | 15:29

Sehr geehrte Rechtsratssuchende,
sehr geehrter Rechtsratssuchender,

leider ist mir die Beantwortung einer weiteren Rechtsfrage im Rahmen des Mindesteinsatzes nicht möglich.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
Andrea Fey
Rechtsanwältin ud Notarin
Fachanwältin für Steuerrecht

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"die Mühe für das Schreiben der zweiten Antwort hätte auch zum kurzen Beantworten der Frage ausgereicht "