Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.252
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nutzungsrecht/Recht am eigenen Bild


14.06.2007 11:43 |
Preis: ***,00 € |

Urheberrecht, Markenrecht, Patentrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Guten Tag_

Meine Wenigkeit wurde darum gebeten, ein Bild meiner Person auf einer Internetseite zu intergrieren. Aus freundlichen + naiven Gründen habe ich mich unentgeldlich dafür zur Verfügung gestellt. Lediglich die Anfahrts und Frisörkosten habe ich mir auszahlen lassen. Nach dem Fotoshooting war klar das der Fotogarf die Urheberrechte besitzt.

Vertraglich wurde jedoch zwischen mir und dem Fotografen oder mir und dem Auftraggeber (Unternehmen) nichts fest gehalten.
Zusätzlich wurde kein Vertrag über das Auftreten meiner Person auf der Homepage bzw. digitaler/interaktiver Medien oder klassicher Printmedien abgeschlossen...

Obwohl nie von weiteren Werbemaßnahmen die Rede war, will das Unternehmen mein Gesicht nun auf Katalogen, Promotionständen, Flyern etc. ablichten lassen.

1. Liegen die Nutzungrechte meiner Bilder bei mir?
2. Wieviel kann ich dafür verlangen, wenn das Unternehmen für mein Bild uneingeschrenktes Nutzungsrecht für verschiedene Medien besitzen möchte.
3. Gibt es da einen preislichen Richtwert(tabelle)

Eingrenzung vom Fragesteller
14.06.2007 | 11:59
Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne summarisch wie folgt beantworte:

Wenn Sie dem Unternehmen bislang nur gestattet haben, mit Ihrem Bild eine Internetseite zu verschönern, dann sind damit die von Ihnen genannten anderen Medien natürlich nicht abgedeckt. Für Kataloge, Flyer etc. braucht man also Ihre Zustimmung.

Die Frage nach dem angemessenen Honorar kann jedoch pauschal nicht beantwortet werden. Es kommt dabei nämlich entscheidend auf die beabsichtigte Verbreitung des Fotos an: Wenn Sie demnächst flächendeckend bundesweit von Litfassäulen lächeln sollen, können Sie dafür natürlich mehr verlangen, als wenn es sich um nur lokale Promotion in einer Auflage von wenigen Hundert Flyern handelt. Sollen Sie auf das Titelbild eines Kataloges, wird auch das mehr einbringen, als wenn Sie nur auf Seite 150 links unten erscheinen.

Im Ergebnis ist das also reine Verhandlungssache - lassen Sie sich genauestens erklären, wozu man Ihr Antlitz verwenden möchte und überlegen Sie, was Ihnen das Wert ist.

Keinesfalls sollten Sie aber die uneingeschränkte Nutzung erlauben - denn dann finden Sie sich bzw. Ihr Foto womöglich später einmal in einem Umfeld wieder, in dem Sie sich nicht wohl fühlen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.



Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Skype: schwartmann50733
www.rechtsanwalt-schwartmann.de
www.mietrecht-in-koeln.de
www.net-scheidung24.de
www.online-rechtsauskunft.net
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER