Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nutzungsausfall


| 14.12.2006 11:43 |
Preis: ***,00 € |

Verkehrsrecht



Am 10.11.2006 um 22:00 Uhr ging der Motor an unserem Fahrzeug auf der Autobahn in Frankreich aus. Wie sich herausstellte hatte sich die Wasserpumpe festgesetzt, dadurch ist der Zahnriemen gerissen und der Motor wurde so stark beschädigt, dass keine Reparatur vor Ort möglich war. Das defekte Fahrzeug wurde nach Deutschland zurückgeführt in eine Auto-Werkstatt. Dazu zu sagen wäre noch, dass im Jahre 2005 der Zahnriemen sowie die Wasserpumpe neu bei der Autowerkstatt A.T.U. erneuert wurde. A.T.U erklärte sich sogleich bereit in "Garantieleistung" zu gehen. Es konnte aber kein Austauschmotor und kein gebrauchter Motor gefunden werden. So, dass der vorhandene Motor bei einer Fachwerkstatt mit Neuteilen versehen und somit in Stand gesetzt wird. Wir bekamen für die Zeit vom 23.11.06 bis einschl. 05.12.06 ein Leihwagen von A.T.U. zur Verfügung gestellt. Länger nicht, da nach Angaben von A.T.U. ansonsten alles zu teuer werden würde. Somit hatten wir kein Auto vom 11.11.06 bis zum 22.11.06 (12 Tage) und vom 06.12.06 bis voraussichtlich 16.12.06 (11 Tage) (voraussichtliche Fertigstellung unseres Autos), somit haben wir insgesamt nunmehr 23 Tage kein Fahrzeug.
Frage: Steht uns Nutzungsausfall zu, wenn ja, wie viel/wie hoch pro Tag, insgesamt und von wem müsste der Nutzungsausfall bezahlt werden?. War das vorgehen von A.T.U in Ordnung bezüglich "nur" Instandsetzung des alten Motors?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Beantwortung.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Anfrage und möchte diese unter Berücksichtigung des von Ihnen dargestellten Sachverhaltes und Ihre Einsatzes wie folgt beantworten:

Sie haben, sofern der entstandene Schaden von A.T.U zu vertreten ist – was ja hier aufgrund der mangelhaften Wasserpumpe wohl der Fall ist – bzw. aufgrund der gegebenen Garantie, Anspruch auf Ersatz aller Schäden, die aufgrund der mangelhaften Wasserpumpe entstanden sind.

Das heißt, Sie können Nutzungsausfall von A.T.U verlangen. Wie hoch dieser pro Tag ist, hängt von ihrem Fahrzeug ab, daher bitte ich Sie, mir die genaue Beschreibung des PKW (Marke, Typ, Baujahr, PS) zu geben, dann kann ich im Rahmen der Nachfragefunktion Ihre Frage beantworten.

Die Instandsetzung Ihres Motors durch A.T.U. entspricht dem gesetzlichen Grundfall. Statt dessen könnten Sie nur den erforderlichen Geldbetrag für die Instandsetzung verlangen.

Ich hoffe, Ihnen die hier nur mögliche erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Maldonado
- Rechtsanwältin -

Nachfrage vom Fragesteller 14.12.2006 | 12:45

Vielen Dank für Ihre schnelle Beantwortung.

Hier die fehlenden Daten: Fiat Marea Weekend, EZ: 08.03.01, KW 81, Diesel, 1910 Hubraum cm3, Fahrzeug-Ident. Nr.: ZFA18500002070312.

Vielen Dank im Voraus für Ihre Beantwortung der Nachfrage.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.12.2006 | 13:45

Sehr geehrter Fragesteller,

der Nutzungsausfall beträgt nach der Saden-Danner-Tabelle 50,00 EUR/ Tag.

Mit freundlichen Grüßen

Nicole Maldonado
- Rechtsanwältin -

Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Sehr schnelle und kompetente Antwort. Prima. Weiter so. Kann sehr weiterempfohlen werden. "
FRAGESTELLER 5/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER