Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.485
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nutzung von Räumen, die nicht Wohnzwecken dienen sollen - Räumlichkeiten als Gewerbe

| 26.05.2009 19:10 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann


Guten Tag,
wir wohnen in einem Wohn- und Geschäftshaus (sind alle Eigentümer), bestehend aus drei Wohnungen und einem Gewerbe (laut Teilungserklärung). Das Gewerbe (Büroräume ca 85 m²) wurde abgemeldet und nun wohnen oder es halten sich ständig die Kinder (Erwachsen) des Gewerbeeigentümers in den Räumlichkeiten auf. Wir drei Wohneigentümer möchten aber, dass die Räumlichkeiten auch als Gewerbe genutzt werden, so wie es in der Teilungserklärung steht und nicht als Wohnung, was können wir tun?

Vielen Dank im Voraus
Die Wohnungseigentümer

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Basis Ihrer Angaben wie folgt beantworten darf:

Der Gewerbeeigentümer darf sein Sondereigentum nur im Rahmen des vereinbarten Bestimmungszweckes nutzen. Dieser Bestimmungszweck kann in der Gemeinschaftsordnung festgelegt worden sein - wenn dazu nichts gesondert vereinbart wurde, ist davon auszugehen, dass der Gewerberaum nicht zu Wohnzwecken genutzt werden darf, da dieser Raum laut Teilungserklärung bzw. Gemeinschaftsordnung ausdrücklich als Gewerberaum ausgewiesen ist.

Die Miteigentümer brauchen eine bestimmungszweckwidrige Nutzung des Gewerberaums zu Wohnzwecken daher nicht dulden. Sie können den Eigentümer des Gewerberaums auffordern, die Nutzung des Raumes zu Wohnzwecken zu unterlassen - kommt er dem nicht nach, können Sie ihren Anspruch gerichtlich geltend machen und durchsetzen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben und stehe Ihnen für Rückfragen und die weitere Vertretung selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Bei Bedarf kontaktieren Sie mich bitte unter <info@rechtsanwalt-schwartmann.de> oder telefonisch unter 0221-3559205.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 26.05.2009 | 20:41

Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort,wir werden auf Sie zurück- kommen, falls es Schwierikeiten gibt und wir doch gerichtlich vorgehen müssen. Vielen, vielen Dank und einen schönen Abend
die Wohnungseigentümer

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 26.05.2009 | 20:48

Vielen Dank, Sie dürfen sich selbstverständlich jederzeit gerne an mich wenden.

Bewertung des Fragestellers 26.05.2009 | 19:53

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Da selbst unser Verwalter uns geraten hat privat etwas zu unternehmen
(will wohl keine Arbeit haben) bin ich mit der Antwort des Anwalts sehr zu frieden. Ich hoffe nur, dass wir als Wohnungseigentümer bei Gericht damit durch kommen.
Vielen Dank die Wohnungseigentümer"
Stellungnahme vom Anwalt: