Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nutzung von Gemeinschaftseigentum / Waschmaschienenanschluß

06.03.2021 12:41 |
Preis: 45,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Im Keller unseres Mehrfamilienhauses mit fünf Parteien gibt es einen großen Waschkeller.
Dort gibt es pro Wohneinheit einen Wasseranschluss und zwei Steckdosen. Von der Fläche her kann jede Wohneinheit eine Waschmaschine oder (bei Turmbau) eine Waschmaschine und einen Trockner dort platzieren. Die Versorgungseinrichtungen werden über die Zähler der jeweiligen Wohneinheit abgerechnet.
In der Teilungserklärung ist dieser Raum nicht als Sondereigentum oder mit Sondernutzungsrechten dokumentiert.
In der aktuellen Situation wird der Raum von 3 der 5 Parteien genutzt. Zwei Parteien mit Waschmaschine und Trockner. Es stehen also 5 Geräte nebeneinander.
Zwei Parteien haben keine Möglichkeit ein Gerät dort zu platzieren.
Ein Miteigentümer spricht uns das Recht ab diesen Raum für unsere Waschmaschine zu nutzen, da in der zur Teilungserklärung gehörenden Baubeschreibung folgendes steht:

"Zusätzlich wird hier für jede Wohnung ein Waschmaschinen- und Trocknerplatz (ggf. „Turmlö-
sung") eingerichtet. Der Anschluss erfolgt dann jeweils über den Wohnungszähler und eine eige-
ne Kaltwasseruhr, die zu Lasten des jeweiligen Erwerbers durch die Hausverwaltung eingebaut wird.

Ausgenommen hiervon sind die Wohnungen 1 und 2, die einen solchen Platz jeweils im zur Woh-
nung gehörenden Kellergeschoss bekommen."


Der Bauträger hat aber entgegen der Baubeschreibung einen Anschluss für jede Wohneinheit hergestellt.
Ist es rechtens uns die Möglichkeit zu verwehren unsere Waschmaschine dort zu platzieren?

06.03.2021 | 13:58

Antwort

von


(273)
Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn an dem besagten Keller keine Sondernutzungsrechte bestehen und für Sie dort ein Anschluss vorhanden ist, der über Ihre Wohneinheit abgerechnet werden kann, sehe ich hier keine Probleme, dass Sie diesen Anschluss auch entsprechend nutzen.

Anderenfalls müsste die Eigentümergemeinschaft hier einen Beschluss herbeiführen, bei dem dann aber zu beachten ist, dass Ihr Anschluss verplombt wird, damit Sie nicht die Waschkosten Dritter bezahlen müssen, bzw. müsste der Zähler dann ausgetauscht werden.

Mit freundlichen Grüßen
Andreas Wilke

Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(273)

Gisselberger Str. 47A
35037 Marburg
Tel: 06421-6977248
Tel: 01764-5636963
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Strafrecht, Verwaltungsrecht, Vertragsrecht, allgemein, Zivilrecht, Urheberrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 81014 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort. Sehr verständlich. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort kam sehr schnell und überdies wurde die Rückfrage prägnant und zügig beantwortet. Ich würde mich jederzeit wieder vertrauensvoll an ihn wenden. Jedem, der dringend juristischen Rat sucht, nur zu empfehlen! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr Freundlich und kompetent sehr Ausführlich weitergeholfen nur zu Empfehlen . Herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER