Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nutzung von Gemeinschaftseigentum - Unterlassungsklage?

10.08.2008 15:30 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


10:10
Ich bin Eigentümer einer vermieteten Eigentumswohnung. Zum Gemeinschaftseigentum der Eigentümergemeinschaft gehört ein Garten.
Im aktuellen Mietvertrag, übernommen von meinem Voreigentümer, wurde Gartennutzung ausdrücklich nicht vereinbart.

Da Beschwerden von einem anderen Miteigentümer vorliegen, möchte ich nicht, dass der Mieter den Gemeinschaftsgarten mitbenutzt. Es ist dem Mieter mehrmals ausdrücklich untersagt worden.

Der Mieter beruft sich auf einen alten Mietvertrag mit einem weiteren Voreigentümer, in welchem eine Gartennutzung vereinbart war. Ferner beruft sich der Mieter auf einen Gartenschlüssel welcher im aktuellen Mietvertrag als übergeben vermerkt ist.

Wie sind die Aussichten einer Unterlassungsklage?
10.08.2008 | 16:40

Antwort

von


(433)
HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Ratsuchender!

Vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich aufgrund Ihrer Informationen und unter Berücksichtigung des Einsatzes wie folgt beantworten möchte.

Die Gartennutzung des Mieters müßte sich hier aus dem abgeschlossenen Mietvertrag ergeben. Nur wenn dort ausdrücklich eine Gartenmitbenutzung vereinbart wurde, so ist es dem Mieter erlaubt, diese Nuzung durchzusetzen.
Nach Ihren Angaben wurde in dem abgeschlossenen Mietvertrag ausdrücklich eine Gartenmitbenutzung nicht vereinbart. Daher besteht hier auch kein Nutzungsrecht des Mieters am Garten.
Auf einen anderen, alten Mietvertrag kann sich der Mieter hier nicht berufen, lediglich auf den dem Mietverhältnis zugrunde liegenden Mietvertrag.
Auch der übergebene Gartenschlüssel allein rechtfertigt nicht die Nutzung des Gartens, sofern diese nicht vertraglich vereinbart wurde.

Steht der Garten jedoch allen anderen Bewohnern/ Mietern zur Verfügung, so könnte sich hieraus ein Nutzungsrecht des Mieters ergeben.

Insofern dürfte hier hinsichtlich einer Unterlassungsklage durchaus Aussicht auf Erfolg bestehen.

Ich hoffe, Ihre Fragen zunächst beantwortet zu haben.

Bitte beachten Sie, dass die Beantwortung der Frage auf Ihren Angaben beruht. Durch Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann sich die rechtliche Bewertung ändern.
Dieses Forum ist nicht geeignet, eine umfassende Beratung durch einen Rechtsanwalt zu ersetzen.

Bei Rückfragen nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion auf dieser Seite.

Sollten Sie eine Interessenvertretung aus dem Bereich von frag-einen-Anwalt.de heraus wünschen, so kontaktieren Sie mich bitte unter der angegebenen e-mail-Adresse.
Gerne bin ich Ihnen im Rahmen der Mandatierung behilflich.


Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Wibke Schöpper.


Bitte bewerten Sie diese Antwort, um das Portal transparenter zu machen.










Rechtsanwältin Wibke Türk

Rückfrage vom Fragesteller 12.08.2008 | 09:04

Die Eigentümergemeinschaft besteht aus 13 Parteien, wovon zwei Eigentümer Ihre Wohnungen selbst nutzen.
Die restlichen 11 Wohnungen sind vermietet. Meines Wissens haben nur 2 Mieter Gartennutzung in Ihren Mietverträgen vereinbart.

Ist bei diesem Sachverhalt von einem Nutzungsrecht auszugehen?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 12.08.2008 | 10:10

Sehr geehrter Ratsuchender!

Bei diesem Sachverhalt ist von einem Nutzungsrecht, sofern es nicht im Mietvertrag festgehalten ist, wohl nicht auszugehen.

Mit freundlichem Gruß,

Rechtsanwältin Wibke Schöpper

ANTWORT VON

(433)

HInter der Twiete 28
22851 Norderstedt
Tel: 040-41186796
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Familienrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Reiserecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 77069 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort. Gerne jederzeit wieder. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Mit "zwei Sätzen" den Sachverhalt präzise auf den Punkt gebracht und mich somit dahin geführt, das wesentliche vom unwesentlichen zu trennen. Die Antwort ist - jedenfalls für mich - absolut zielführend. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe die Antwort erhalten, die ich mir erhofft hatte. Der Umfang der Antwort ist der Sache angemessen. RA hat sich klar geäußert und wirkt sehr kompetent. ...
FRAGESTELLER