Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nutzung des gemeinsamen grundstücks


23.05.2005 20:27 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Hallo ich habe mit meinem schwager ein haus gekauft.Das sind 2 eigentumswohnungen jeder hat 50 50zu sagen .In der urkunde vom notar steht das die gemeinsame rasenfläche von jeder partei terassenähnlich genutzt werden kann .Ich weiss jetzt nicht was heist das darf ich mir da ein tisch und stühle hinstellen .Und ich habe auf die obere wiese meinem sohn einen kleinen plastik sandkasten hingestellt man kann ihn aber leicht verschieben also nix festes muss ich ihn wegräumen oder kann er bleiben danke im vorraus
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage.


Offenbar ist der Rasen also nicht aufgeteilt worden. Die Rasenfläche kann daher von Ihnen gemeinsam genutzt werden, wozu auch gehört, daß Sie dort einen Gartentisch und -stühle aufstellen dürfen. Auch der Sandkasten kann natürlich im Garten bzw. auf dem Rasen verbleiben, da Sie als Miteigentümer das Recht haben, diesen Bereich so zu nutzen.

Grundsätzlich werden Sie sich aber mit dem Schwager einigen müssen, wo wer von Ihnen seine Sachen aufstellt. Die vertragsgemäße (Mit)Nutzung des Rasens kann er Ihnen nicht untersagen.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Antwort geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER