Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Notarielles Schuldanerkenntnis mit Zwangsvollstreckungsunterwerfung, Privatinsolvenz

21.07.2019 14:36 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von


15:54

Zusammenfassung:

Ob sich jemand in Insolvenz befindet, kann man durch eine Recherche im Internet herausbekommen. Man muss allerdings das Insolvenzgericht kennen, bei dem der Schuldner anlässlich der Eröffnung des Verfahrens seinen Sitz hatte. Im Insolvenzantrag müssen alle Forderungen angegeben werden.

Sehr geehrte Damen und Herren Anwälte,
ich habe mich an einem Unternehmen mittels einer Typisch Stillen Beteiligung über € 15.000 € beteiligt. Wegen Insolvenz des Unternehmens in 2016 entstand mir ein Totalverlust. Die Stille Beteiligung ließ ich mir durch ein Notarielles Schuldanerkenntnis am 5.6.15 besichern, mittels dessen auch auf das Gesamtvermögen des Inhabers/Schuldners Zugriff genommen werden konnte.
Ich vermute , dass der Schuldner in Privatinsolvenz gegangen ist. Nach umfangreicher Recherche gelangte ich an die neuen Adresse des Schuldners. Folglich habe ich mich am 17.7.19 direkt an diesen gewandt und meine Forderung geltend gemacht, da mir weder ein Insolvenzanwalt bekannt war, noch ich die Gelegenheit hatte mich in eine Insolvenztabelle einzutragen.
Fragen:
- Hat das Schuldanerkenntnis noch einen Sicherungswert für meine Forderung ? Der Schuldner geht wieder einer geregelten Beschäftigung nach.
- Was ist zu tun, um an mein Geld zu kommen, wenn das Schuldanerkenntnis noch einen Sicherungswert haben sollte ?

Mit freundliche Grüßen
HK

21.07.2019 | 15:02

Antwort

von


(580)
Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten zunächst auf folgender Homepage das zuständige Insolvenzgericht recherchieren:

https://www.gerichtsverzeichnis.de/verzeichnis.php

Dann sollten Sie einmal folgende Homepage aufrufen und das Gericht nebst Bundesland und den Namen des Schuldners eingeben. Bitte klicken Sie in jedem Fall noch Detailsuche an.

https://www.insolvenzbekanntmachungen.de/

So erfahren Sie, ob über das Vermögen des Schuldners ein Insolvenzverfahren eröffnet wurde und können gegebenenfalls ihre Forderungen beim Insolvenzverwalter noch nachträglich anmelden. Es müsste dann auch geprüft werden, ob sie möglicherweise eienn Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung stellen möchten, da der Schuldner ja für den Fall, dass sich im Insolvenzverfahren befindet, offenbar Ihre Forderung nicht angegeben hat, obwohl ihm ja sicherlich bekannt sein dürfte. Dies ist die Verletzung einer sogenannten Obliegenheit, die je nach Sachlage dazu führen kann, dass die Restschuldbefreiung nicht erreicht wird, also die Insolvenz ohne Entschuldung verläuft.

Möglicherweise befindet sich der Schuldner aber auch nicht in Insolvenz, vielleicht hat er auch sonst keine persönlichen Sicherheiten für sein Unternehmen gegeben oder aber sich mit den anderen Gläubigern geeinigt. Sie könnten dann auf den Schuldner zu treten und die Forderung geltend machen, notfalls auch vollstrecken. Vorher wäre allerdings ein Blick in das Schuldnerverzeichnis sinnvoll. Hierzu müssten Sie allerdings einen Anwalt beauftragen. Sie könnten noch versuchen, entsprechende Auskünfte bei Auskunfteien wie Creditreform und Ähnliches zu kaufen. Dort werden regelmäßig auch die Eintragungen im Schuldnerverzeichnis ausgelesen und gespeichert.

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung im Wege der Nachfragefunktion.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler
Fachanwältin für Arbeitsrecht

Rückfrage vom Fragesteller 22.07.2019 | 09:18

Sehr geehrte Frau Dr. Scheibeler,

ist eine Typisch Stille Beteiligung einem Darlehen (aus steuerlicher Sicht) gleichzusetzen.

Beste Grüße

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.07.2019 | 15:54

Sehr geehrter Fragesteller, bedauerlicherweise ist ihre Nachfrage keine Verständnisfrage, sondern eine zusätzliche Frage. Nach den Regeln dieses Forums dürfen sie solche weitergehenden Fragen nicht stellen. Üblicherweise bin ich zwar gerne bereit, solche weitergehenden Fragen zu beantworten. Sie wechseln jedoch hier gerade auch das Fachgebiet vom Insolvenzrecht in das Steuerrecht. Ich bin bedauerlicherweise in steuerlichen Dingen nicht sonderlich bewandert und beauftrage auch für die Zwecke meines Büros eine Steuerberaterin. Ich bitte daher um Verständnis, dass ich Ihre Nachfrage nicht beantworten kann. mit freundlichen Grüßen Dr. Scheibeler.

ANTWORT VON

(580)

Heinz-Fangman-Str. 2
42287 Wuppertal
Tel: 0202 76988091
Web: http://www.kanzlei-scheibeler.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Arbeitsrecht, Insolvenzrecht, Miet und Pachtrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90404 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,2/5,0
Danke Ihnen für Ihre Infos! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und sehr ausführliche Antwort. Sehr netter Anwalt den ich nur empfehlen kann ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Werkstatt ASS hat sich zurückgemeldet...Ich solle anrufen um einen Termin fürs durchchecken ausmachen....bestehe ich jetztdrauf und gebe auch nach dem Bgabetermin bekannt, dass ich eine Frist von zwei Wochen einräumen. ...
FRAGESTELLER