Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Niederlassungserlaubnis für Ehegatten von Blaue Karte Besitzern

| 22.01.2021 23:02 |
Preis: 33,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von


22:35

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 21 Monaten besitze ich eine Blaue Karte und ich erfülle die Voraussetzungen, eine Niederlassungserlaubnis beantragen zu können. Meine Ehefrau ist eine Ausländerin und sie wartet im Heimatland auf ihr Visum zur Familienzusammenführung. Es ist fast 3 Monate her, als sie dieses Visum beantragt hat und dieses Visum wird höchstwahrscheinlich spätestens ihr in ein paar Monaten erteilt würde.

Ich habe vor, auf die Erteilung ihr Visum zu warten, damit wir zusammen die Niederlassungserlaubnis beantragen können. Aber ich weiß nicht, ob das überhaupt möglich ist.

Meine Fragen wären:

1- Darf meine Ehefrau ohne einen Aufenthaltstitel zu besitzen direkt eine Niederlassungserlaubnis beantragen?

1a- Wenn ja, dürfen wir zusammen die Niederlassungserlaubnis beantragen, oder muss ich zuerst eine Niederlassungserlaubnis besitzen, bevor sie sie beantragen darf?

1b- Wenn nein, mit welcher Gültigkeitsdauer würde ihr einen Aufenthaltstitel erteilt?

Vielen Dank im Voraus!

Mit freundlichen Grüßen

22.01.2021 | 23:59

Antwort

von


(343)
Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

1- Darf meine Ehefrau ohne einen Aufenthaltstitel zu besitzen direkt eine Niederlassungserlaubnis beantragen?
Leider nein. Eine bestimmte Dauer des Besitzes einer Aufenthaltserlaubnis ist eine der Voraussetzung für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis.

1a- Wenn ja, dürfen wir zusammen die Niederlassungserlaubnis beantragen, oder muss ich zuerst eine Niederlassungserlaubnis besitzen, bevor sie sie beantragen darf?
Sie müssen nicht zwingend die Niederlassungserlaubnis besitzen, damit Ihre Frau ebenfalls eine beantragen kann. Es gibt unterschiedliche Voraussetzungen einer Niederlassungserlaubnis. Ihre Ehefrau könnte frühestens nach fünf Jahren seit der Ersterteilung des Aufenthaltstitels ein Niederlassungserlaubnis bekommen. Vorausgesetzt sie erfüllt die allgemeinen Erteilungsvoraussetzungen des § 9 AufenthG .

1b- Wenn nein, mit welcher Gültigkeitsdauer würde ihr einen Aufenthaltstitel erteilt?
Das liegt im Ermessen der Ausländerbehörde. In der Regel beträgt die Dauer der Aufenthaltserlaubnis bei der Ersterteilung 1 oder 3 Jahre.

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Evgen Stadnik

Rückfrage vom Fragesteller 25.01.2021 | 20:58

Sehr geehrter Herr Stadnik,

vielen Dank für Ihre Antwort.

Ich habe vermutet, dass die Ehegatten von den Blaue-Karte Besitzern früher als 5 Jahre die Niederlassungserlaubnis beantragen könnten.

Zum Beispiel konnte sie ihr Visum zur Familienzusammenführung beantragen, ohne auf deutsch sprechen zu können und sie darf nach ihrem Umzug nach Deutschland arbeiten.

Könnten Sie bitte bestätigen, dass es keine Ausnahme bezüglich der Dauer vor der Beantragung ihrer Niederlassungserlaubnis gibt und ihr eigentlich frühestens nach 5 Jahren eine Niederlassungserlaubnis erteilt werden kann?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.01.2021 | 22:35

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn keine Priviligierungstatbestände hinzutreten, wie, dass Ihre Ehefrau selbst eine Blaue Karte EU bekommt, eine Fachraft ist und zwei Jahre in dem Beruf arbeitet oder ähnliches, wird die Niederlassungserlaubnis wohl erst nach fünf Jahren des Aufenthaltes möglich sein.
Anders wäre die Sache einzuschätzen, wenn Sie demnächst die deutsche Staatsangehörigkeit erlangen würden. Dann könnte Ihre Frau ab Ihrer tatsächlichen Einbürgerung und der daran sich unmittelbar anschließenenden Erlangung eines neuen Aufenthaltstitels, bereits nach drei Jahren die Niederlassungserlaubnis beantragen.

Ich hoffe Ihre Frage abschießend beantwortet zu haben und verbleibe
mit freundlichen Grüßen
RA Stadnik

Bewertung des Fragestellers 25.01.2021 | 23:17

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Evgen Stadnik »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.01.2021
5/5,0

ANTWORT VON

(343)

Käthe-Kollwitz-Str. 17
07743 Jena
Tel: 03641 47 800
Web: http://www.ra-stadnik.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Ausländerrecht, Strafrecht, Zivilrecht, Sozialrecht, Kaufrecht