Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nießbrauchsrecht an Wohnungseigentum

| 01.09.2011 23:13 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


09:58
Sehr geehrte Anwälte!

Frau X hat ihre 6 Eigentumswohnungen je zur Hälfte ihren beiden erwachsenen Kindern übertragen.Sie hat lebenslängliches Nießbrauchsrecht an diesen Wohnungen. Beinhaltet letzteres auch das Recht, ohne Wissen und Mitwirkung der neuen Eigentümer/Vermieter die Wohnungen neu zu vermieten?

Mit vielem Dank im voraus
01.09.2011 | 23:37

Antwort

von


(1711)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Nießbrauch bedeutet grundsätzlich eine ganz umfassendes Nutzungsrecht, was auch die Vermietung einschließt.

Eine solche muss eben darum nicht vom Eigentümer genehmigt werden.

Eine Frage jedoch an Sie:
Warum sprechen Sie hier von neuen Eigentümern/Vermietern - hat es da einen Wechsel gegeben (und wann, vor oder nach Eintragung des Nießbrauchs im Grundbuch/genauer Hintergrund)?

Bitte teilen Sie mir das noch im Wege der hier kostenlos möglichen Nachfragefunktion mit, dann kann ich Ihnen noch darauf antworten.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Rückfrage vom Fragesteller 01.09.2011 | 23:54

Sehr geehrter Herr Westerberg!

Vielen Dank für Ihre schnelle und sehr gut verständliche Antwort. Bedeutet die Wohnungsübertragung nicht einen Eigentümerwechsel? In diesem Wohnungsübertragungsvertrag wurde auch das Nießbrauchrecht festgelegt.

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 02.09.2011 | 09:58

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre weitere Mitteilung, jetzt habe ich das verstanden.

Die Eigentumsübertragung Zug um Zug gegen Einräumung eines Nießbrauchrechts ist eine oft in der Praxis gewählte Kombination.

Jedoch hat dabei der Nießbrauchnehmer dann das alleinige Nutzungsrecht, was ihm der (neue) Eigentümer vertraglich einräumt.
Der Eigentümer hat damit das Nutzungsrecht bei zum Erlöschen des Nießbrauchrechts verloren.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Bewertung des Fragestellers 02.09.2011 | 20:41

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Die angekreuzten Bewertungen sprechen für sich. Nochmals vielen Dank."
Stellungnahme vom Anwalt:
Vielen Dank für Ihre Bewertung. Es freut mich, dass ich Ihnen weiterhelfen konnte.
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 02.09.2011
5/5,0

Die angekreuzten Bewertungen sprechen für sich. Nochmals vielen Dank.


ANTWORT VON

(1711)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht