Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
484.392
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nichtdeklarierung von Lebensmitteln - Anzeige möglich ??


27.11.2012 14:21 |
Preis: ***,00 € |

Schadensersatz


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Ich habe im Sommer an einem Stand auf einem Volksfest eine Fleischspieß gegessen und hatte daraufhin eine allergische Reaktion mit Krankenhausaufenthalt. Da ich NUR gegen Erdnüssen allergisch bin und keine weiteren Allergien bekannt sind, stellt sich mir die Frage, ob ich den Standbesitzer wegen gro0ber Fahrlässigkeit anzeigen kann, da dieser am Stand keine Hinweisschilder hatte (ich habe den Stand fotografiert), dass seine Lebensmittel Erdnüsse enthalten. Auf einen Schriftwechsel hin hat mir der Standbesitzer mitgeteilt, dass in seinen "Suja"spießen keine Erdnüsse verarbeitet werden. Meine Reaktion ließ aber nur eine Reaktion auf Erdnüsse zu, da ich dieses schon zweimal erlebt habe.

Was kann ich nun gegen den Ladenbesitzer tun, da ich privat versichert bin, habe ich eine Krankenhausrechnung von ca. 150€, zumindest die erwarte ich ersetzt zu bekommen.

Danke für eine verbindliche Antwort.

M.Hirsch
27.11.2012 | 14:46

Antwort

von


192 Bewertungen
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes und Ihres Einsatzes wie folgt.

Eine Pflicht zum Kennzeichnen seiner Produkte trifft den Standverkäufer nicht. Nach § 1 der LebensmittelkennzeichenVO müssen nur Lebensmittel in Fertigverpackungen entsprechend gekennzeichnet werden. Produkte die zum sofortigen Verzehr bestimmt sind, trifft diese Verpflichtung nicht.

In diesen Fällen ist es Sache des Kunden ggf. Erkundigungen über die Inhaltsstoffe der Produkte einzuholen. Nur bei entsprechend falscher Aukunft, deren Inhalt sowie deren Falschheit i.Ü. zu beweisen wäre, bestünde eine Schadensersatzpflicht.

Insoweit kann ich Ihnen eine erfolgreiche Forderungsdurchsetzung leider nicht in Aussicht stellen.

Ich bedauere, Ihnen keine bessere Nachricht geben zu können und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht


ANTWORT VON

192 Bewertungen

Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Straßenverkehrsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, Internationales Recht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 61064 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,6/5,0
Mein Erstnutzer-Eindruck : kompetent und schnell - unbedingt weiterzuempfehlen. Eine der sinnvollsten Internetseiten die ich kenne. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Unsere Fragen wurden konkret beantwortet. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Hat uns sehr geholfen Können so mit guten Voraussetzungen im einem Rechtsstreit gehen. Vielen Dank und gerne wieder Sehr zu empfehlen ...
FRAGESTELLER