Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nicht erhaltener ebay-Artikel

12.05.2008 14:27 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle


Sehr geehrtes frag-einen-anwalt.de-Team,

ich habe vor einigen Wochen 2 paysafecards je 100 Euro bei ebay ersteigert. Ich habe diese per Paypal bezahlt. Der Verkäufer hat mir mehrmals geschrieben, dass er die paysafecards wegschickt und diese bei mir eintreffen müssten. Er hatte in seiner Auktion und in der email stehen, dass er nur per Einschreiben versendet und nicht per email! Der Artikel bzw. die Artikelnummer ist nicht mehr bei ebay bzw. wurde von ebay entfernt und der Käufer ist kein angemeldetes Mitglied mehr. Der Paypal Käuferschutz hat dies auch schon übeprüft und abgelehnt, da es sich bei diesen paysafecards um immaterielle Güter handelt. Ich habe nun schon mehrere emails an den Verläufer geschickt und nie mehr eine Antwort erhalten. Ich bin es leid und will auch vom Kaufvertrag zurücktreten. Habe damals für 2 paysafecards je 100 Euro insgesamt 250 Euro + 4,40 Euro Versandkosten per Einschreiben bezahlt. Ich habe leider nicht die Adresse des Verkäufers sondern nur seinen Ebay-Mitgliedsnamen, wo er nun nicht mehr angemeldet ist.... und seine eimailadresse. Ich will nun rechtliche Schritte einleiten und endlich mein Geld zurückhaben! Wie soll ich genau vorgehen ?

Vielen Dank im Voraus

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Ratsuchender,

hier sollten Sie den Rücktritt vom Kaufvertrag erklären und die Rückzahlung des Betrages binnen 14 Tagen fordern.

Da Sie die Adresse nicht mehr haben, sollten Sie dann dieses per Email machen.

Gleichzeitig sollten Sie aber auch Strafantrag stellen, da hier der Betrugsverdacht naheliegt.

Gegenüber der Staatsanwaltschaft ist eBay dann auch verpflichtet, die Adresse herauszugeben, so dass Sie dann über eine Akteneinsicht vermutlich den Namen und die Adresse erhalten werden.

Dann können Sie Ihre Ansprüche auch gerichtlich durchsetzen, da Sie dafür eben eine ladungsfähige Anschrift benötigen, so dass ich diesen Zwischenschritt über die Strafanzeige für notwendig erachte. Es wird zwar etwas daueren, bis Sie die Anschrift haben, gleichwohl bleibt Ihnen kaum etwas anderes möglich.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

Ergänzung vom Anwalt 21.05.2008 | 09:46

Sehr geehrter Ratsuchender,

zu den Spielregeln der Plattform gehört es auch, dass der eingesetzte Betrag von Ihnen gezahlt wird. Hier gibt es wohl Probleme, die Sie bitte schnellstens ausräumen wollen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin
Sylvia True-Bohle

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68211 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Kurze treffende Antwort, auf Nachfrage sofort reagiert, empfehlenswert ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Bin jetzt wieder etwas entspannter und werde die Ratschläge befolgen . Danke nochmals . ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort auf meine Frage war sehr umfangreich, informativ, freundlich und letztendlich hilfreich für mich. Herzlichen Dank für die tolle Beratung! ...
FRAGESTELLER