Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nicht authorisierte Kreditkartenzahlung


03.04.2006 13:28 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Hallo,
mit der Kreditkartenabrechnung vom letzten Monat wurden drei Beträge abgebucht, die nicht von mir getätigt wurden.
Die Lage ist (für mich) eindeutig.
Erstens: Die Käufe wurden irgendwo in Italien getätigt (also nicht über das Internet). Zu diesem Zeitpunkt war ich definitiv nicht in Italien. Mein letzter Aufenthalt in Italien liegt 5 Monate zurück.
Zweitens: Ich war die ganze Zeit in Besitz meiner Kreditkarte und trage diese auch immer bei mir.

Nachdem ich die Karte sofort gesperrt habe, habe ich die Abbuchen bei meiner Bank reklamiert. Diese hat den Vorfall an die Kartengesellschaft weiter gegeben.

Die Beträge sind trotzdem von meinem Konto abgebucht worden und werden mir bis zur Klärung nicht erstattet.
Der Betrag ist nicht so hoch wie man es bei einem Betrug vermutten würde (knapp 700,-€), "zwickt" mich aber trotzdem im Geldbeutel.

Meine Fragen:
1. Muß ich für diese Beträge bis zur entgültigen Klärung in Vorleistung treten?

2. Wenn ja: Was ist eine angemessene Zeitspanne für die Bank den Sachverhalt zu klären?

3. Sollte ich jetzt schon einen Anwalt heranziehen oder erstmal auf die Stellungnahme der Kreitkartengesellschaft warten.


Eine kurze Antwort und ein Vorschlag wie ich weiter vorgehen sollte wäre aussreichend.

Mit freundlichen Grüssen
ein in Zukunft kreditkartenloser Mitbürger
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich Ihren Angaben gemäß wie folgt beantworten möchte:

1. Grundsätzlich müssen Sie Kartengesellschaft eine Chance geben, die unberechtigten Abbuchungen zu überprüfen.

2. Die Überprüfung dauert in der Regel drei bis vier Wochen. Bei Abbuchungen im Ausland kann dies allerdings auch längere Zeit in Anspruch nehmen. Eine Frist von mehr als 6 Wochen halte ich jedoch nicht für angemessen. Näheres hierzu finden Sie eventuell in Ihrem Kreditkartenvertrag.

3. Ich würde Ihnen raten, zunächst die Stellungnahme der Kreditkartengesellschaft abzuwarten, bevor Sie einen Anwalt einschalten.

Wichtig war zunächst, dass Sie die in Frage stehenden Beträge innerhalb der Einwendungsfrist reklamiert haben.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen zunächst weiterhelfen und verbleibe mit freundlichen Grüßen


Sabine Reeder
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER