Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
497.422
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nicht abgeschlossenes Zeitschriften ABO - Vollstreckungsbescheid Gerichtsvollzieher

29.07.2018 09:43 |
Preis: 30,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


11:06
Guten Tag, im November 2017 bekam ich eine Militärzeitschrift vom GeraNova Bruckmann Verlag zugesendet sowie ein Schreiben, in dem behauptet wurde, ich hätte ein JAhresabbonement abgeschlossen. Diese Zeitschrift habe ich ungeöffnet umgehend auf meine Kosten wieder an den Absender zurückgeschickt (leider nur normaler Brief) und um Stornierung gebeten, da es sich um ein Versehen handeln müsse. Trotzdem wurden die Zeitschriften weiter an mich versendet. Es kam dann irgendwann ein Brief vom Inkassobüro, Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid. Leider wähnte ich mich auf der sicheren Seite, da ich ja "widerrufen" hatte und im Internet gelesen habe, man soll dann solche weiteren Schreiben einfach ignorieren. Da ich mit 2 Kindern alleinerziehend bin und mich noch dazu um meine pflegebedürftige, demenzkranke Mutter kümmere, habe ich auch wirklich keine Zeit um mich um solche Abzockereien zu kümmern. Nun stand dann aber irgendwann ein Gerichtsvollzieher vor der Tür und erzählte mir irgendwas davon, dass wir in einem Rechtsstaat wohnen....er meinte, dann solle ich mir jetzt schnell einen Anwalt suchen. Das habe ich getan - dieser sagte mir dann am Telefon, er könne mir da nicht mehr helfen.....stimmt das ? Kann ich wirklich nichts mehr tun und muß jetzt paar hundert Euro an Betrüger zahlen ? Nur weil ich unwissend war und meine Zeit für Wichtigeres gebraucht habe ? Das ist für mich viel Geld als Hartz 4 Empfänger (da ich wegen meiner Mutter und den Kindern keiner weiteren Arbeit nachgehen kann).
29.07.2018 | 10:40

Antwort

von


(364)
Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
Diese Anwältin zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,



Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen wie folgt beantworten:

Der Gerichtsvollzieher und Ihr Anwalt haben leider recht: Sie hätten gegen den Mahnbescheid Widerspruch, spätestens aber gegen den Vollstreckungsbescheid Einspruch einlegen müssen. Wenn die Fristen hierfür abgelaufen sind, ist die gerichtliche Entscheidung endgültig.

Die Voraussetzungen für eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand liegen nach Ihrer Darstellung erkennbar nicht vor.

Es tut mir leid, dass ich Ihnen keine angenehmere Auskunft geben kann.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.



Mit freundlichen Grüßen aus Wunstorf

Anja Holzapfel
-Rechtsanwältin-


Nachfrage vom Fragesteller 29.07.2018 | 10:49

Vielen Dank für Ihre Antwort....eine Rückfrage hätte ich noch : was wären denn zB Gründe für eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand und könnten Sie mir den entsprechenden § hierzu nennen ? Vielen Dank nochmal

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.07.2018 | 11:06

Sehr geehrte Fragestellerin,


gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Die Wiedereinsetzung ist in §§ 233 ff. ZPO geregelt und setzt voraus, dass Sie ohne Ihr Verschulden gehindert waren, die Frist zur Einlegung von Widerspruch und / oder Einspruch einzuhalten. Da Sie die Post zwar erhalten, aber nicht gelesen oder die Hinweise ignoriert haben, ist Ihr Versäumnis nicht unverschuldet.

Außerdem gilt die Zwei-Wochen-Frist nach § 234 ZPO.

Mit freundlichen Grüßen

Anja Holzapfel


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
ANTWORT VON

(364)

Hagenburger Str. 54A
31515 Wunstorf
Tel: 05031/951013
Web: http://www.anwaeltin-holzapfel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Fachanwalt Familienrecht, Zivilrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Erbrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 63621 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführlich, gut verständlich und vor allem eine hilfreiche Antwort da absolut nachvollziehbar. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare Antwort! Und gute Beratung für künftige Fälle. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr klare und kompetente Antwort. Vielen Dank ...
FRAGESTELLER