Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
495.393
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nicht-EU Au-pair möchte nach 12 monatigem au-pair Visum reisen. Touristenvisum ?

| 22.02.2018 14:22 |
Preis: 53,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Ausreiseverpflichtung nach Ablauf des nationalen Visums und Beantragung eines anderen Aufenthaltstitels

Wir haben aus ein Au-pair aus Mexico mit entsprechendem 12-monatigem au-pair Visum bis mitte Juni. Sie möchte gerne noch einige Zeit in Europa reisen, wir können allerdings im Mai / Juni Zeitraum nicht auf sie verzichten. Kann sie nach Ablauf des 12-monatigen au-pair Visums ein Touristenvisum bekommen, um weiterhin in Europa zu bleiben? Wenn ja, muss sie erst wieder nach Mexico zurück, um dieses zu beantragen? Mittelfristig möchte sie in Deutschland studieren, allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die derzeit die Studienvoraussetzungen erfüllt.

Herzlichen Dank,

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Das mit den Studienvoraussetzungen müsste man abklären, auf jeden Fall nach erneuter Ausreise von Mexiko aus.

Einem Ausländer wird zum Zweck des Vollzeitstudiums an einer staatlichen Hochschule, an einer staatlich anerkannten Hochschule oder an einer vergleichbaren Ausbildungseinrichtung eine Aufenthaltserlaubnis erteilt, wenn der Ausländer von der Ausbildungseinrichtung zugelassen worden ist.

Zur Au-pair-Tätigkeit:

Für die Einreise müssen Au-pair-Beschäftigte in den meisten Fällen ein nationales Visum besitzen, das die Aufnahme einer entsprechenden Beschäftigung erlaubt, so auch hier.
Die Au-pair-Beschäftigung darf nicht länger als ein Jahr dauern, vgl. Verordnung über die Beschäftigung von Ausländerinnen und Ausländern (Beschäftigungsverordnung - BeschV), § 12 Au-pair-Beschäftigungen.

Das Gesetz lässt eine Ausnahme nicht zu.

Ein Visum kann auch nur im Ausland beantragt werden, hier wäre es auch ein anderer Zweck (Tourismus statt Au-pair), weshalb eine Verlängerung auch nicht in Betracht kommt.

Deshalb muss Sie zu meinem Bedauern wieder ausreisen zunächst, um von Mexiko ein Touristenvisum beantragen zu können.

Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, aber gesondert geprüft werden muss, wäre ggf. nach Spanien auszureisen, um das Schengen-Visum dort zu halten. Das richtet sich aber allein nach spanischen Recht, was ggf. erlaubt sein könnte im Hinblick auf Vereinfachungen des spanischen Staates gegenüber mittel- und südamerikanischen Ländern. Das kann ich aber nicht genau sagen, da ich mich im spanischen Recht nicht auskenne.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Nachfrage vom Fragesteller 23.02.2018 | 08:10

Nachfrage zum Touristenaufenthalt: Bis 90 Tage im Halbjahr können sich mexikanische Staatsangehörige ja im Schengenraum visumfrei aufhalten. Gibt es die Möglichkeit, diese 90 Tage direkt im Anschluss an eine einjährige au-pair Tätigkeit zu verbringen? Gibt es ein lokales Verfahren (z.B. über die Ausländerbehörde hier vor Ort) um dieses zu ermöglichen?
Danke

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 23.02.2018 | 08:42

Sehr geehrter Fragesteller,

danke für Ihre Nachfrage, die ich gerne wie folgt beantworte:

Stimmt, den Hinweis habe ich auch von einem Kollegen hier erhalten, es gibt die Visumsfreiheit für 90 Tage, aber trotzdem gilt:

Mexikanische Staatsangehörige können sich bis zu 90 Tage pro Halbjahr für touristische Reisen visafrei in den Schengener Staaten aufhalten (z. B. Besuch von Freunden/Familie/usw., Sprachkursen, Tourismus, Geschäftsreisen).

Zur Berechnung des Zeitraums gilt das Datum der ERSTEN Einreise in den Schengen-Raum, der aber schon lange VOR diesen 90 Tagen war, weshalb nach meiner ersten (nicht unbedingt abschließenden - es ist hier eine Erstberatung) Einschätzung ein visafreier Anschlussaufenthalt nicht funktionieren dürfte.

In diesem Fall wird es leider nicht möglich sein.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt


Wir
empfehlen

Die Anwalt Flatrate

Sie müssen sich neben Ihrer Arbeit auch noch um rechtliche Fragen und Belange kümmern? Das raubt Zeit und Nerven. Für Sie haben wir die Flatrate für Rechtsberatung entwickelt.

Mehr Informationen
Bewertung des Fragestellers 25.02.2018 | 12:38

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Schnelle Beantwortung meiner Frage, kompetent, sehr nützlich. Jederzeit wieder. Danke."
Stellungnahme vom Anwalt: