Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Nicht Aushändigen von Schlüsseln nach Mietvertragsende


13.04.2006 22:36 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von

Rechtsanwalt Andreas Schwartmann



Mein Freund und ich hatten gemeinsam eine Wohnung angemietet.
Wir standen beide im Mietvertrag.
Nach Trennung unserer Beziehung im Oktober 05 wurde der Mietvertrag von uns gekündigt und lief zum 31.01.2006 aus.

Schon im Vorfeld unternahm mein Ex alles um eine problemlose Wohnungsübergabe zu vereiteln.
Dies gelang mir in guter Zusammenarbet mit dem Vermieter letztlich doch.

Einzig seine Schlüssel weigert er sich bis heute (April 06) herauszugeben.
Sämtlich alle übrigen Schlüssel waren in meiner Obhut und wurden an den Vermieter übergeben, auch sonst gab es keine Kritik an an der Wohnung durch den Vermieter.

Eine logische Erklärung für sein Verhalten gibt es nicht, ausser er will mir finanziellen Schaden zufügen.
Denn die Kaution ist komplett von mir bezahlt worden. Und die hat der Vermieter noch immer.

Ich möchte nun gern wissen, was kann ich unternehmen um ihn zur Herausgabe der Schlüssel an den Vermieter zu zwingen und wie komme ich an meine Kaution.
Mit welchen Konsequenzen muss ich schlimmstenfalls rechnen.

Ausserdem schuldet er mir Geld, welches er mir auch nicht zurückzahlen will.
Und unterschlägt Dokumente.

Was kann man da machen?

Sehr geehrte Ratsuchende,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Der Anspruch auf Rückgabe der Schlüssel steht zunächst Ihrem ehemaligen Vermieter gegen Sie beide zu. Sie haften, da Sie beide Mieter waren, gesamtschuldnerisch. Der Vermieter könnte Sie also nun gemeinsam auf Schlüsselrückgabe verklagen bzw. die Kosten für den möglichen Austausch des Schlosses geltend machen bzw. mit der Kaution verrechnen. Um dies zu verhindern, werden Sie selbst Ihren Expartner auf Rückgabe der Schlüssel an den Vermieter in Anspruch nehmen können; ein entsprechender Anspruch auf Mitwirkung an der Vertragsabwicklung steht Ihnen nach gesellschaftsrechtlichen Normen gegen Ihren Ex zu. Sofern der Vermieter wegen Nichtrückgabe des Schlüssels das Schloß austauschen lässt und die Kosten mit der Kaution verrechnet, werden Sie gegen Ihren Ex einen Anspruch auf Schadensersatz haben, mit der Folge, daß er Ihnen den vom Vermieter möglicherweise abgezogenen Betrag von der Kaution ersetzen muß.

Da Ihr Vermieter die Kaution bis zu 6 Monate nach Rückgabe der Wohnung einbehalten darf, werden Sie diesbezüglich aber zunächst noch abwarten müssen. Auch ist nicht klar, ob der Vermieter die Wohnung bereits neu vermietet hat und mit einem neuen Schloß versehen hat.

Sofern Ihnen Ihr Ex außerdem noch Geld schuldet, können Sie ihn, sofern eine zunächst gesetzte Frist fruchtlos abgelaufen ist, anwaltlich mahnen lassen und Ihre Forderung, sofern Sie berechtigt ist, auch gerichtlich durchsetzen lassen, um befriedigt zu werden.

Gerne stehe ich Ihnen dafür zur Verfügung. Ich schlage vor, daß Sie mich nach den Ostertagen einfach einmal anrufen und wir konkret klären, welche Möglichkeiten ggf. bestehen.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Antwort zunächst geholfen zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

A. Schwartmann
Rechtsanwalt




--
Rechtsanwalt A. Schwartmann
Gleueler Str. 249 D-50935 Köln
Tel: (0221) 355 9205 / Fax: (0221) 355 9206 / Mobil: (0170) 380 5395
Sipgate: (0221) 355 333915 / Skype: schwartmann50733
www.andreas-schwartmann.de
www.online-rechtsauskunft.net
www.online-akteneinsicht.net
www.mietrecht-in-koeln.de
<img src="http://www.andreas-schwartmann.de/logo.gif">
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER