Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Neuwagenkauf im Trennungsjahr

| 23.09.2013 19:09 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Gerhard Raab


Hallo, ich bitte um Hilfe!
Ich habe mich von neinem Mann getrennt. Während der Ehe habe ich auf meinem Namen einen Kredit für den Kauf eines Familienwagens genommen. Den Wagen hat mein Mann auf seinen alleinigen Namen gekauft und zugelassen. Den möchte er auch behalten.
Bleibe ich auf den Kredit sitzen? ( Höhe des Kredits 7000€ zzgl. Zinsen)
Weitere Frage: ich habe von meinem Vater aus dem Ausland Geld überwiesen bekommen (also geschenkt bekommen) um mir einen Neuwagen zu kaufen. Würde das Auto bei der Scheidung als Zugewinn zählen? Hätte mein Mann dann Anspruch drauf? (Neukaufpreis 12000€)

Vielen Dank für eine Antwort.
Grüße, S.

Sehr geehrte Fragestellerin,

zu Ihrer Anfrage nehme ich wie folgt Stellung:


1.

Der Mindesteinsatz von 25 Euro ist für eine einfach gelagerte Frage gedacht. Sie sprechen hier einen vielschichtigen familienrechtlichen Problemkreis, nämlich einerseits die Hausratsteilung und zum anderen den Zugewinnausgleich, an. Für den Mindesteinsatz werden Sie - wovon ich ausgehe - konsequenterweise lediglich ein knappe überschlägige Einschätzung erwarten.


2.

Während des Getrenntlebens können (und sollten) Sie die Teilung des Hausrats weitestgehend vornehmen. Dies nur vorweg.

Haben die Eheleute nur ein Fahrzeug, wird das zum Hausrat gezählt, bei zwei Fahrzeugen im Regelfall zum Zugewinn.

Der Zugewinnausgleich wird - im Regelfall - bei der Scheidung durchgeführt. Für jeden Ehegatten müssen das Anfangsvermögen und das Endvermögen errechnet werden. Stichtag für das Anfangsvermögen ist der Tag der Heirat, für das Endvermögen ist das Datum der Zustellung des Scheidungsantrags maßgebend.

Ihre Schulden (Kredit für das Auto) werden im Zugewinnausgleich für Sie vermögensmindernd berücksichtigt, so daß der Ehemann, wenn er ausgleichspflichtig ist, einen höheren Betrag auszugleichen hätte.

Im Ergebnis werden Sie daher nicht auf den Schulden "sitzen" bleiben.


3.

Die Details gestalten sich jedoch im Einzelfall weitaus komplexer, als er hier in diesem Rahmen skizziert werden kann.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Gerhard Raab, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 23.09.2013 | 19:47

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Trotzt niedrigen Einsatzs konnte mir die überschlägig gegebene Antwort weiterhelfen."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 23.09.2013 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69301 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle und kompetente Antwort, die mir sehr weitergeholfen hat; vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche und Verständliche Antwort. Danke. ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Höflich und nett bis auf eine Frage aufschlussreich und verständlich ...
FRAGESTELLER