Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.523
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Neufestlegung der Grundstücksgrenzen nach 30 Jahren


| 14.12.2011 10:02 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke



die Bauabnahme erfolgte 1976, 1993 schloß ich einen Unterpachtvertrag mit der <gemeinde zur Erstellung einer Bushaltestelle. 2006 als ich meine Pacht- gebühr vermißte wurde mir gesagt, dass ich mein Grundstück erweitert hätte und einen Teil des Fußweges überbaut hätte, so dass sich die Flächen ausgeglichen hätten, den Brief von 2006 zur Vertragänderung habe ich nicht erhalten. Als ich jetzt dieses Thema nochmal aufnahm... keine Antwort.
Kann nach 30 Jahren überhaupt eine Reklamation der Grenzüberschreitung von der Stadt noch durchgeführt werden?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

gerne beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Die Gemeinde hat das Recht, auf aktuelle Begegebenheiten zu reagieren und ggf. Vertragsänderungen durchzuführen.

Hierbei kommt es darauf an, ob und wann Sie tatsächlich die Grundstücksgrenzen überbaut haben/hätten.
Wenn Sie dies rechtswidrig getan haben und die Gemeinde bis zum Zeitpunkt des Schreibens keine Kenntnis davon gehabt hatte, kann ihr dieser Umstand nicht zum Nachteil gemacht werden, da eventuelle Verjährungsvorschriften erst ab Kenntnisnahme beginnen.

Zur Klärung des Sachverhaltes und einer eventuellen Nachforderung empfehle ich Ihnen dringend, Akteneinsicht zu nehmen, um die Umstände aufzuklären und auch herauszufinden, welche angeblichen Briefe Sie noch alles bekommen haben sollen.

Wenn Sie jedoch seit der Bauabnahme von 1976 keine grundstücksänderung vollzogen haben, können Sie auch weiterhin die Pacht verlangen, da eine einseitige Vertragsänderung, wenn diese nicht im Vertrag eingeräumt worden ist, nicht möglich ist, schon gar nicht, wenn sich die Umstände nicht geändert haben sollten.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen übermittelten Informationen zu geben.
Bewertung des Fragestellers 16.12.2011 | 17:49


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"leider war es mir nicht möglich die Antwort auszudrucken.Auch wenn ich nicht JAVA Script habe, müßte es möglich sein die Antwort mit anderen Programmen auf Basis doc oder pdf auszudrucken. Weshalb die einseitige Festlegung auf Java? Schade"
Stellungnahme vom Anwalt:
Sehr geehrter Fragesteller,

für dieses Problem kann ich leider nichts, da dies technisch bedingt ist. Ich bitte daher um eine mögliche Korrektur der Bewertung.
FRAGESTELLER 16.12.2011 3,8/5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER