Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Neue Frage kündigung innerhalb der probezeit

12.11.2014 10:20 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Elke Scheibeler


Zusammenfassung: Innerhalb der Probezeit kann die Kündigung bis zum letzten Tag übergeben werden, so dass das Arbeitsverhältnis letztlich über sechs Monate andauern kann. Ist im Arbeitsvertrag eine längere Kündigungsfrist als im Gesetz vereinbart, muss ich der Arbeitgeber an diese halten.

Hallo,

Neue Frage,das unten stehende war meine Antwort.
Habe ich nicht verstanden,
Meine Probezeit dauert 6 Monate und endet am 15.12.2014. die beidseitige Kündigungsfrist innerhalb dieser 6 Monate ist laut Arbeitsvertrag 4 Wochen. Nach diesen 6 Monaten ist die Kündigungszeit beidseitig 3 Monate zum Monatsende. Meine Frage ist konkret: wann genau zu welchem Datum muss mir der Arbeitgeber innerhalb der ersten 6 Monate gekündigt haben damit es innerhalb dieser vertraglichen 4Wochen frist der Probezeit erfolgt. (Oder gilt trotzdem die gesetzliche Kündigungsfrist bist zum letzten Tag der Probezeit?)??


Sehr geehrter Ratsuchender, die Kündigung muss Ihnen spätestens zu letzten tag der Probezeit, hier also wohl den 15.12.2014 (einem Montag) zugehen, damit die verkürzte Kündigungsfrist gemäß § 622 Abs. 3 BGB (2 Wochen) greift. Offensichtlich wurde bei Ihnen arbeitsvertraglich jedoch auch für die Probezeit die reguläre Kündigungsfrist von 4 Wochen vereinbart. Dann würde es schlussendlich auf die Probezeit gar nicht mehr ankommen. Mit freundlichen Grüßen Wundke Rechtsanwalt

Sehr geehrter Fragerin,

wie der Kollege bereits ausgeführt hat, kann Ihnen die Kündigung bis zum letzten Tag der Probezeit übergeben oder auch mit der Post zugestellt werden. Nach Ihrer Mitteilung ist dies der 15.12.2014.

Aufgrund der vertraglichen Vereinbarung, dass die Frist für eine Kündigung in der Probezeit vier Wochen zum 15. beträgt, würde Ihr Arbeitsverhältnis dann am 15.01.2015 enden. Auf die gesetzliche Kündigungsfrist von zwei Wochen taggenau des § 622 Abs. 3 BGB kommt es in Ihrem Fall nicht an, da im Arbeitsvertrag eine längere Frist vereinbart ist. An diese muss sich der Arbeitgeber halten.

Mit freundlichen Grüßen

Ergänzung vom Anwalt 12.11.2014 | 10:49

Sehr geehrte Fragestellerin,

ich wurde von einer Kollegin darauf hingewiesen, dass ich Sie möglicherweise falsch verstanden haben und Sie wissen möchten, wann Ihnen die Kündigung übergeben werden muss, damit das Arbeitsverhältnis am 15.12.2014 endet. Dies müsste dann spätestens am 17.11.2014 geschehen.

Wie in meiner Ausgangsantwort ausgeführt, kann der Arbeitgeber Sie aber auch noch danach unter Berufung auf die vereinbarte Probezeit kündigen, so dass das Arbeitsverhältnis insgesamt länger als sechs Monate dauert.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Scheibeler

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70030 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die schnelle und konkrete Antwort hat mir sehr gut gefallen. Ich hatte diese Webseite leider zu spät kennengelernt. Vorher war ich bei zwei Anwählte, die mir gar nicht geholfen haben. Ein Anwalt hat sogar die Akten und der Vertrag ... ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Frage 1 ist leider nicht eindeutig beantwortet worden ; ansonsten aber sehr zufriedendstellende Antworten. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
sehr gut verständliche und kompetente Antwort ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen