Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Neue Aufenthaltserlaubnis für Studenten (sehr wichtig)

24.04.2014 18:40 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


Zusammenfassung: Neues Studium nach Erststudium und Heirat eines Ausländers

Sehr geehrte Damen und Herren,



kurz und knapp:

Ein guter Freund von mir war zwei Jahre hier in Deutschland als Student angemeldet, und hatte seine DSH Prüfung (Das wichtigste Sprachdiplom zum Studieren) erfolgreich abgelegt. danach flog er nach Italien, wo er geheiratet hat (Frau ist Italienerin).

Allerdings wollten die Behörden in Italien die Ehe nicht anerkennen und somit bekam er kein Aufenthaltserlaubnis. sein Ziel war nach der Ehe wieder nach Deutschland zurück zukehren, um sein Studium fortzusetzen. ABER sein deutsches Aufenthaltserlaubnis ist seit dem. 29.03.2013 abgelaufen, weil das ganze dort viel Zeit gekostet hat.

Jetzt ist er zwar verheiratet, aber ohne Aufenthalt.



Meine Frage ist: ob eine Möglichkeit besteht, mit einer Zulassung oder Einschreibung an einer FH bzw. Uni wieder ein Aufenthaltserlaubnis zu bekommen??!

WENN JA, welche Schritte muss er denn beachten?? (bitte Ausführlich)

> Er könnte auch persönlich nach Deutschland kommen, um es zu beantragen. denn eine Zulassung würde er mit Sicherheit bekommen.




Für Ihre Mühe und eine Ausführliche Antwort bedanke ich mich im Voraus sehr herzlich.

Mit freundlichen Grüßen.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Einfacher wäre natürlich die Heiratslösung, ggf. lässt sich diese in Deutschland anerkennen:

Familienangehörige wie der Ehegatte von Unionsbürgern haben das Recht auf Freizügigkeit innerhalb der EU, wenn sie den Unionsbürger begleiten oder ihm nachziehen.
Dieses berechtigt auch zu einer selbstständigen oder unselbstständigen Erwerbstätigkeit und eines Studiums.

Problem ist aber ggf. folgendes:
Die Aufenthalts-/Niederlassungserlaubnis ist dem ausländischen Ehegatten eines Deutschen nur dann zu erteilen, wenn Erstere und der Deutsche ihren/seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet (Deutschland) hat.

Es muss also in der Tat ein Hauptwohnsitz gemeinsam in Deutschland oder in der EU begründet werden. Ein Zweitwohnsitz hilft hier aller Voraussicht nach nicht weiter.

Denkbar ist allenfalls, dass Sie sich später – nach der Heirat und gemeinsamen Wohnsitzbegründung - einmal beruflich anderswo, also getrennt von einander aufhalten.

Daher bliebe bei momentan dauerhaften Getrenntleben der Ehepartner die alleinige Studiumslösung.

Zum Aufenthalt und der Verlängerung wegen Studiums:
Die Geltungsdauer bei der Ersterteilung und Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis für ein Studium beträgt mindestens ein Jahr und soll bei Studium und studienvorbereitenden Maßnahmen zwei Jahre nicht überschreiten; sie kann verlängert werden, wenn der Aufenthaltszweck noch nicht erreicht ist und in einem angemessenen Zeitraum noch erreicht werden kann.

Das kann hier in der Tat fraglich sein.

Aber:
Ein späterer Studiengang- oder Studienfachwechsel oder ein neues Studium kann im Rahmen der von der Ausländerbehörde zu treffenden Ermessensentscheidung zugelassen werden, wenn das Studium innerhalb einer angemessenen Zeit abgeschlossen werden kann.

Ein angemessener Zeitraum ist i. d. R. dann nicht mehr gegeben, wenn das Studium unter
Berücksichtigung der bisherigen Studienleistungen bzw. des Erststudiums und des dafür aufgewendeten Zeitbedarfs innerhalb einer Gesamtaufenthaltsdauer von zehn Jahren nicht abgeschlossen werden kann.

Damit wäre ein Zweitstudium wohl möglich.

Zur Vorgehensweise:
Ein Visum muss im Ausland, hier von Italien aus, bei der deutschen Botschaft/einem deutschen Konsulat beantragt werden.

Die Aufenthaltserlaubnis zum Zweck des Studiums darf nur erteilt werden, wenn der Ausländer von der Ausbildungseinrichtung zugelassen worden ist; eine bedingte Zulassung ist ausreichend.

Dieses kann auch vom Ausland aus geregelt werden.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 78756 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort erfolgte noch am selben Tag und hat mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Beratung. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle Beantwortung - auch der Rückfrage. Perfekt. ...
FRAGESTELLER