Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Neubau auf Grundstück §35

04.02.2021 15:30 |
Preis: 25,00 € |

Baurecht, Architektenrecht


Beantwortet von


Guten Tag,
Ich möchte mir ein Grundstück kaufen und dort ein kleines Haus drauf bauen (Max. 100 qm).
Doch sowohl die Gemeinde, als auch die untere Bauaufsichtsbehörde teilten mir mit, dass das Grundstück unter den §35 fällt.

Nun ist meine Frage ob ich auf dem Gelände ein neues Grundstück bauen könnte, was unter §35 Abs. 2 BauGB fällt.
Soweit ich sehen kann, stellt mein Vorhaben nämlich keine Beeinträchtigung öffentlicher Belange dar, aber da könnte ich mich auch täuschen, da ich keine Bebauungspläne oder einen Landschaftsplan für diesen Bereich gefunden habe.

An das Grundstück grenzen zudem auch andere Gebäude.

Soweit ich das einsehen kann grenzt eine Straße an das Grundstück, dadurch ist die Erschließung, meiner Meinung nach, gesichert.

Gibt es evtl. noch andere Möglichkeiten den §35 zu umgehen.

Ich könnte auch ein Bild des Geländes per Mail zuschicken, da ich dies ungerne öffentlich machen möchte.

Ich hoffe sie können mir weiter helfen.
Mit freundlichen Grüßen Mia

05.02.2021 | 17:37

Antwort

von


(220)
Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:

Sehr geehrte Ratsuchende,

die Bebauung ist im Außenbereich nur nach den dortigen Absätzen möglich. Absatz 1 hätte einen landwirtschaftlichen Bezug, der wohl nicht vorliegen dürfte. Absatz 2 setzt die Erschließung voraus, die hier wegen der Straße vorliegen kann, aber nicht vollständig nachgewiesen ist, da hierzu auch Abfasserkanäle, Stromleitungen etc. zugehören. Das müssten Sie vorher klären und der Gemeinde nachweisen. Absatz 3 regelt die öffentlichen Belange, die bei Ihnen nicht berührt sein dürfen. Am Schluss steht Ihnen eine ermessensfehlerfreie Entscheidung der Baubehörde zu. Für Ihr Vorhaben dürfte sprechen, da es Nachbargrundstücke gibt und sich die "Baulücke" in den Rest der Landschaft und der Bebauung wohl einfügen dürfte.

Weitere Möglichkeiten gibt es nicht. Die Baugenehmigung hängt daher von einer vollständigen und sauberen Aufarbeitung der Darstellung des Bauvorhabens ab.

Viel Glück und Erfolg dabei.

MFG
Fricke


ANTWORT VON

(220)

Schevenstr. 1 a
01326 Dresden & Köln
Tel: 0351 65 888 350
Web: http://www.kanzleifricke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Strafrecht, Steuerrecht, Erbrecht, Verkehrsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90319 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, auch bei der Nachfrage, alles beantwortet! Super ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und gut ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
alles gut ...
FRAGESTELLER